15-Jähriger erlitt Verbrennungen

Metzgerei in Homberg:  Praktikant bei Brand verletzt

Homberg. Durch einen Unfall mit einer Gasflasche ist es am Montagmorgen im Schlachthaus einer Metzgerei in Homberg (Holzhäuser Straße) zu einem Brand gekommen, bei dem ein Praktikant verletzt wurde.

Der 15-Jährige hatte sich Verbrennungen am Unterarm zugezogen.

An Geräten, an Türen, Fenstern und Fliesen sei ein Schaden von insgesamt etwa 30.000 Euro entstanden, berichtete Metzgermeister Christian Jäger gegenüber der HNA.

Die Feuerwehr Homberg sei sehr schnell vor Ort gewesen und habe Schlimmeres verhindert. Der Praktikant sei leicht verletzt worden, werde aber noch in einem Kasseler Krankenhaus behandelt, sagte Jäger. Wie es zu dem Unfall kam, sei noch nicht genau geklärt. Offenbar sei beim Abflämmen eines Schweins die Gasflasche umgestürzt und der Druckminderer abgerissen. Das habe zu dem Brand geführt.

Betroffen sei ausschließlich das Schlachthaus. Der Tierkörper, der auch durch den Brand beeinträchtigt war, sei vernichtet worden, man habe aber umgehend Schweine aus einem Schlachthof geholt, um weiter produzieren zu können.

Der Betrieb der Metzgerei sei nicht eingeschränkt. „Wir können produzieren und verkaufen, aber derzeit eben nicht schlachten“, erklärte Christian Jäger. Die Polizei bestätigte den Vorfall am Dienstag auf Anfrage.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion