Bürgermeister vermutet Verkaufspläne

Mietshäuser wochenlang ohne Strom und Heizung

Wabern. Wochenlang mussten um die 20 Haushalte in Wabern ohne Strom im Treppenhaus und in den Kellern auskommen. In einem Haus fiel zudem die Heizung aus. Der Eigentümer, die Conti Immobilienbesitz GmbH, verspricht Abhilfe.

Die drei Mehrfamilienhäuser im Truschelweg, in der Rosenstraße und in der Südstraße gehörten früher der GWH. 2007 vermittelte sie an Conti den Kauf von 190 Wohnungen in Nordhessen, Südniedersachsen und Ostwestfalen. Hinter der Firma steht eine niederländische Investorengruppe.

Die Verwaltung für die Häuser in Wabern lag bei der Firma S-Consult in Kassel. Als jetzt der Strom abgedreht wurde und in einem Haus die Heizung ausfiel, war Verwalter Martin Schmidt hilflos, wie er der HNA erklärte.

Er habe die Verwaltung der Häuser zu diesem Zeitpunkt bereits niedergelegt. So sei er nicht in der Lage gewesen, Reparaturaufträge zu vergebenund Rechnungen zu bezahlen. Er habe selbst seit Monaten kein Geld mehr gesehen.

Das defekte Heizungsteil haben die Mieter inzwischen bezahlt und die Kosten von der Miete abgezogen. Der Strom solle auch wieder laufen, sagte Ex-Verwalter Schmidt. Eine Mieterin sagte am Dienstag jedoch, der Strom laufe immer noch nicht. Er habe ein Gespräch mit den Niederländern geführt und sich bereit erklärt, Rechnungen in die Niederlande weiterzuleiten, sagte Schmidt.

Waberns Bürgermeister Günter Jung mutmaßt, dass die Häuser erneut verkauft werden könnten. (ode)

Quelle: HNA

Kommentare