Sie hat Milch in den Adern: Sarah Knaust aus Gudensberg ist Hessens Milchkönigin

Keinerlei Berührungsängste: Sarah Knaust, hier im Stall auf dem Familienhof, liebt Kühe seit Kindesbeinen an. Foto: Elisa Mand

Gudensberg.Seit Kindesbeinen ist Sarah Knaust unter Kühen: Sie wurde auf dem elterlichen Milchvieh-Hof in Gudensberg groß. Jetzt ist die 26-Jährige hessische Milchkönigin.

Als Tochter eines Milchbauern ist Sarah Knaust mit Kühen aufgewachsen und weiß um die Herausforderungen, vor denen die Milchproduktion in Hessen zurzeit steht. „Bei dir fließt Milch anstatt Blut durch die Adern“, eine Aussage, die die 26-Jährige nicht selten zu hören bekommt.

Dieser Satz könnte nicht besser verdeutlichen, mit wie viel Herzblut und Leidenschaft sie ihr neues Amt als Botschafterin für Milch angetreten hat,

Sarah Knaust, studierte Agrarwissenschaftlerin, hatte sich gegen sieben Kandidatinnen behauptet. Sie hat es sich in dieser besonders schwierigen Zeit für Milchproduzenten zur Aufgabe gemacht, das Image der Milch zu verbessern und die Wertschätzung des wertvollen Lebensmittels bei den Verbrauchern zu steigern, sie dafür zu sensibilisieren. „Ob als Grundnahrungsmittel oder als Lebensunterhalt, die Milch hat eine große Bedeutung für uns alle“, erklärt sie.

Als hessische Milchkönigin ist Sarah Knaust das neue Gesicht und Sprachrohr der Milchproduzenten in Hessen und vertritt diese auf über 70 Veranstaltungen im Jahr. Keine leichte Aufgabe, wenn man sieht, unter welchem wirtschaftlichen Druck die Milchbauern zur Zeit stehen und zum Teil um ihre Existenz bangen müssen.

Neben ihrer Arbeit beim hessischen Rinderzuchtverband hilft sie im elterlichen Familienbetrieb mit rund 200 Milchkühen so oft mit, wie es zeitlich möglich ist. Ausgerüstet mit den Tipps ihrer Vorgängerin Svenja Löw, will Sarah Knaust nun erfolgreich in ihre zweijährige Amtszeit starten.

Am kommenden Wochenende ist sie zu Gast auf dem Spargelmarkt in Lampertheim, bereit für alle Fragen rund um die Milch.

Von Elisa Mand

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare