Haushaltsdefizit stieg um 300 000 Euro

Das Minus steigt über die Million

Knüllwald. Das Loch im Knüllwälder Haushalt hat sich während des laufenden Haushaltsjahres wieder erhöht: 1, 3 Millionen Euro fehlen zur Deckung des Haushaltes. Das teilte Bürgermeister Jörg Müller in der Sitzung der Gemeindevertreter in Niederbeisheim mit, als er den Nachtrag vorstellte.

Damit stieg der Fehlbedarf um 300 000 Euro. Grund hierfür seien vor allem die Ausfälle bei der Einkommenssteuer (100 000 Euro) und der Gewerbesteuer (140 000 Euro). Allein bei neun Betrieben habe es bisher noch keine Verlaufsdaten gegeben.

Kosten für Kanalbau

Weiterer Grund seien Kosten, die bei den Kanalbauarbeiten entstanden sind. Dabei seien erhebliche Mehrleistungen (150 000 Euro) angefallen, die nicht voraussehbar gewesen waren.

Müller war richtig ärgerlich über diese Situation: „So ist ein Haushalt unserer Struktur nicht zu führen“, sagte er.

Der Staat habe hohe Mehreinnahmen, die er nicht weitergebe und nehme mit seinen Bestimmungen den kleinen Kommunen noch das Geld weg.

Besserer Finanzausgleich

„Ich werde nicht müde, immer wieder eine Reform des Finanzausgleichs zu fordern.“ Gerade im Bereich des Kanalbaus seien die Belastungen nahezu unzumutbar.

Müller: „Wir mussten die Vorgaben in der kurzen Zeit umsetzen. Gern hätten wir das langfristig in unserem Tempo gemacht, um die Bürger weniger zu belasten.“

Dazu habe sich noch das Land Hessen aus der Förderung heraus genommen. Die Bürger müssten das nun alles zahlen. (tyx)

Quelle: HNA

Kommentare