Schüler der Gudensberger Schule erhielten ihre Abschlusszeugnisse

Mit Mut auf den Weg

Die besten Schüler und ihre Lehrer: Emre Vakkas Duran (Klasse 9 EH, Notendurchschnitt 2,0), Marcel Schaumlöffel (9 FH, 1,7), Aylin Dalkarian (10 CR, 1,6), Robin Zadach (10 DR, 1,5). Für ihr soziales Engagement wurden Esma-Nut Özdemir, Pollyanna Herbold, Regina Dippel und Kevin Rupp ausgezeichnet. Hinten rechts Schulleiter Karl-Adam Stiebeling. Foto: Zerhau

Gudensberg. Neun beziehungsweise zehn Jahre haben sie gelernt, jetzt bekamen die Schüler der 9. Hauptschul- und der 10. Realschulklassen der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) Gudensberg die Belohnung für ihre Mühe in Form ihrer Abschlusszeugnisse.

In einer Feierstunde im Gudensberger Bürgerhaus überreichten die Klassenlehrer die Zertifikate. Besonders geehrt wurden die Klassenbesten und Schüler, die sich in besonderer Weise sozial engagiert hatten. Sie erhielten von Yvonne Ruppert, Vorsitzende des Fördervereins, jeweils einen Buchgutschein.

Gesang und Ansprachen

Eingebettet in die Zeugnisausgabe waren Gesangseinlagen der Klasse 10, Ansprachen der Elternvertreter sowie der Schülervertreter Aylin Dalkarian und Kevin Rupp.

In seinen Schlussworten zog Schulleiter Karl-Adam Stiebeling Bilanz. Unter anderem erwähnte er einen Eintrag mehrerer Schüler in Guinness-Buch der Rekorde.

Damals galt es, an der längsten Dribbelstaffel der Welt teilzunehmen, bei der ein Fußball mehr als 3000 Kilometer durch ganz Deutschland zu gedribbelt wurde. Die Schüler waren ein Teil dieser riesigen Staffel.

Wie Stiebeling weiter sagte, sei im übertragenen Sinne mit der Verleihung der Zeugnisse Vergleichbares passiert. Jeder Einzelne würde jetzt die Früchte seiner individuellen Anstrengungen in der Hand halten, aber möglich geworden sei das Ganze nur im Rahmen einer großen Gemeinschaft.

Jetzt gelte es für die Schüler, Abschied von Menschen, Dingen und Gewohnheiten zu nehmen, die sie geprägt hätten und die ihnen ans Herz gewachsen seien.

Stiebeling rief die Absolventen auf, ihren Weg voller Selbstvertrauen, aber ohne Überheblichkeit, mit Mut und Zuversicht, mit Zivilcourage und dem Blick für die Mitmenschen zu gehen.

„Ihr seid tolle Typen, die ihren Weg finden werden; da bin ich mir ganz sicher“, gab er ihnen mit auf den Weg.

Alle Schüler haben ihren Abschluss geschafft. Die Hälfte geht jetzt in die Ausbildung und hat bereits Lehrverträge abgeschlossen. Alle anderen sind an weiterführenden Schulen angemeldet, davon zwölf auf gymnasiale Oberstufen. (zzp)

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Kommentare