Eschen sollen vor Hochwasser schützen

+
Gegen Hochwasser: Mitglieder des Rotary Clubs pflanzten 17 Eschen entlang des Radweges R1 neben der Melsunger Grasrennbahn.

Melsungen. Mitglieder des Rotary Clubs pflanzten am Samstag 17 Eschen entlang des Radweges R1 neben der Melsunger Grasrennbahn. Mit dabei waren auch Forstamtsleiter Christian-Peter Foet und der Erste Stadtrat Fritz Voit.

Ein Ziel der Aktion ist die Schaffung einer natürlichen Begrenzung des Rückhaltebeckens, das dort demnächst zum Schutz vor Hochwasser von der Stadt errichtet werden soll. 2014 soll die Allee verlängert werden.

Forstamtsleiter Foet lobte das jahrelange Engagement des Rotary Clubs bei Pflanzaktionen. Warum nun gerade Eschen? „Sie sind schnell wachsende, robuste Bäume. Ein Auenwald ist ideal als Abgrenzung an feuchten Ufergebieten und passt wunderbar zum Stadtbild.“

Am Samstag wurde auch auf einem Grundstück bei der Kirche geschaufelt: Vor drei Jahren gesetzte Winter-Linden wurden begutachtet – drei mussten ausgewechselt werden. (hd)

Quelle: HNA

Kommentare