Mitteldeutscher Sängerbund: Asthalter und Schaake erhielten Spohr-Plakette

Ehrung: von links Hans-Hermann Spitzer, Monika Asthalter, Manfred Schaake und Volker Bergmann. Foto: mjx

Felsberg. Der Mitteldeutsche Sängerbund (MSB) hat in Battenberg fünf Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, der Musik und auch der Politik für ihre Verdienste um den Chorgesang mit der Louis-Spohr-Plakette ausgezeichnet. 

Darunter sind Monika Asthalter aus Spangenberg und Manfred Schaake aus Felsberg.

Die Ehrung nahmen MSB-Ehrenpräsident Hans-Hermann Spitzer und MSB-Präsident Volker Bergmann vor. Die Louis-Spohr-Plakette ist die höchste Auszeichnung des Mitteldeutschen Sängerbundes, in dem aktuell 535 Vereine mit 632 Chören und 33 000 Mitgliedern organisiert.

Die Festrede hielt MSB-Ehrenpräsident Hans-Hermann Spitzer. Er machte darauf aufmerksam, dass die Spohr-Plakette als Anerkennung für die „besondere tatkräftige und erfolgreiche Arbeit der Förderung und Pflege des Chorwesens“ vergeben wird. In den vergangenen 57 Jahren seien insgesamt 171 Persönlichkeiten ausgezeichnet worden.

• Die Geehrten: 

Monika Asthalter singt seit 1976 im Chorverein Liederkranz Spangenberg. Ihr liegt das Singen in Kindergärten am Herzen. Dort engagiert sie sich seit 1985 im Vorstand, seit 2015 als Vorsitzende. Asthalter ist auch seit 1992 Bezirksvorsitzende des Sängerbezirks Pfieffetal im Sängerkreis Heiligenberg und seit 2012 stellvertretende Kreisvorsitzende. 2007 wurde ihr die Aufgabe als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und die Redaktion des „Chorsängers“ im Bundesvorstand übertragen. Seit 2011 gehört sie auch dem Vorstand des Mitteldeutschen Sängerbundes an.

Manfred Schaake hat als HNA-Redakteur viele Themenbereiche des MSB und der Laienchorbewegung begleitet. Viele Chöre und auch die Vereine lernte er von innen kennen und achten. Wegen seiner Berichterstattung unter anderem über zwei Bundessängertage hat er sich bei der Sängerschaft höchstes Ansehen erworben, auch für die Unterstützung bei der Herausgabe von Vereinschroniken in seiner Heimatstadt und die journalistische Begleitung von etlichen Jubiläumsveranstaltungen. (mjx)

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare