Über 200 Landfrauen des Wolfhager Bezirks feierten in Dörnberg

Mitten drin im Leben

Ausgezeichnet: Anneliese Stehfen ist Mitbegründerin des Ehlener Vereins und seit sechs Jahrzehnten für die Landfrauen aktiv. Foto: zhf

Dörnberg. Die Dörnberger Mehrzweckhalle glich am Mittwochnachmittag einem großen Kaffeehaus. Sage und schreibe 50 Torten hatten über 20 fleißige Landfrauen für ihren Bezirks-Landfrauentag gebacken, der gleichzeitig den Rahmen zur 60-Jahrfeier der Ehlener Ortsgruppe bildete.

Über 200 Landfrauen ließen sich Stachelbeer-Baiser-, Drei-Tage- und Käsetorte schmecken, genossen das abwechslungsreiche Rahmenprogramm. Die Mitglieder der Musikschule Musicpoint aus Ehlen hatten unter anderem irische Volksweisen im Gepäck, Stefan Becker und Carlo Ghirardelli vom Kasseler Spielraum Theater entführten auf gewohnt charmante Art in die „Grimmsche Küche“ und die Balhorner Landfrauen begeisterten mit Line-Dance. Mit dabei war auch der Bezirks-Landfrauenchor.

Bezirksverbands-Chefin Elfriede Münz blickte als Ehlenerin besonders gerne auf die vergangenen sechs Jahrzehnte ihres Heimatvereins zurück, der im März 1951 als zweiter Ortsverein im Bezirk Wolfhagen gegründet worden war, gefolgt von Dörnberg im darauffolgenden Herbst. „Gerade in dieser Zeit haben die Landfrauen den Wert der Arbeit in der Gemeinschaft erkannt und schätzen gelernt“, so Münz.

Die wichtigsten Teile ihrer Arbeit seien damals wie heute Dorf und ländlicher Raum gewesen, mit allen rasanten Entwicklungen zwischen Mangel und Überfluss, vom Tante-Emma-Laden zum globalisierten Markt, vom Bauerndorf zur Wohngemeinde, von kinderreichen Großfamilien zur auf dem Kopf stehenden Alterspyramide.

Dass die Landfrauen sich immer wieder auf all die Veränderungen einlassen müssen, das weiß auch die Ehlener Vorsitzende Gunda Tröster: „Eine Landfrau ist in den seltensten Fällen noch eine Frau, die in der Landwirtschaft tätig ist, sondern auf dem Land lebt und an vielerlei Dingen interessiert und offen für Neues ist“.

Was die Landfrauen leisten, davon können auch Grete Homburg und Anneliese Stehfen ein Liedchen singen, denn als Gründungsmitglieder des Ehlener Vereins sind sie bereits sechs Jahrzehnte aktiv. Homburg konnte sich aus gesundheitlichen Gründen Urkunde und Präsent nicht persönlich abholen, Stehfen freute sich dafür umso mehr und gönnte sich zur Feier des Tages ein Extrastück Landfrauen-Torte.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Kommentare