"Mitten im Leben" zeigt Familie aus Böddiger Donnerstag im Fernsehen

Protagonisten einer Doku-Soap: von links Thomas Hucke, Lebensgefährtin Manuela Wenzel, Hund Lady und Huckes Sohn Marcel vor ihrem Haus in Böddiger. Foto:  Lammel

Böddiger. „Es hat Spaß gemacht, aber ich würde es nicht wieder machen“, sagt Thomas Hucke rückblickend. Eine Woche lang hat ein TV-Team seine Familie gefilmt, zehn Stunden täglich.

Abends ging es für Hucke dann zur Nachtschicht in einer Druckerei, bei der er über eine Zeitarbeitsfirma arbeitet. „Das hat Kraft gekostet“, sagt der gebürtige Hesseröder, der seit vier Jahren im Felsberger Stadtteil Böddiger wohnt.

Beworben habe er sich nicht, um an der Sendung „Mitten im Leben“ teilzunehmen. Stattdessen sei der TV-Sender über das Internet auf den 50-Jährigen aufmerksam geworden: „Ich habe meine Lebensgeschichte bei Wer Kennt Wen und bei Facebook veröffentlicht.“ Er schrieb über sein Leben in Kassel, seine Scheidung, die finstere Zeit danach, seine Arbeitslosigkeit. Deshalb habe der Sender Kontakt aufgenommen. „Das ging dann ganz schnell, einen Tag später lief die Kamera schon.“

Gezeigt wird der Alltag der zur Drehzeit noch vier Hauptdarsteller. Mandy, damals noch die Freundin von Marcel, Thomas’ Sohn aus geschiedener Ehe, ist inzwischen wieder ausgezogen. „Es hat nicht mehr gepasst zwischen uns“, sagt Marcel nach der dreimonatigen Beziehung.

Der 20-Jährige erinnert sich gern an die aufregende Zeit vor der laufenden Kamera. „Ich habe einen Anzug geschenkt bekommen, für ein Vorstellungsgespräch. Man sieht sich ja sonst nie im Anzug, das war toll.“ Die Bewerbung war erfolgreich, für drei Monate absolviert er nun ein Praktikum als Küchenhilfe. „Wenn ich das gut mache, bekomme ich vielleicht eine Ausbildung als Koch.“

Das, sagt Marcel, sei sein Traum. Schon lange koche er gern. Und gut, wie Vater Thomas und dessen Lebensgefährtin Manuela Wenzel bekräftigen. Daheim koche Marcel am liebsten Nudelauflauf, seine Leibspeise, und selbstgemachte Pizza. „Aber dann brauche ich Ruhe, ich mag nicht, wenn mir jemand dazwischenpfuscht.“

Vor einem Jahr zog Marcel aus Kassel zu seinem Vater, der seine Lebensgefährtin über das Internet kennengelernt hat. Sie wohnt seit Oktober bei der Familie. „Ein wenig fehlt mir die Stadt schon, aber hier ist es auch schön“, sagt Marcel. In die Stadt, dorthin ging es auch mit den Kameras von RTL. Und in eine Tierhandlung, ein Bekleidungsgeschäft, Läden in der Region.

Der Sekt steht kalt

„Der ganze Ort weiß, das wir ins Fernsehen kommen“, freut sich Marcel. Der Sekt im Hause Hucke steht schon kalt, alle sind gespannt auf die Ausstrahlung der Serie, auf ihre Folge. Sorge, dass die Familie bloßgestellt werden könne, habe man nicht. Manuela Wenzel, die „Mitten im Leben“ fast täglich schaut: „Aber wir sind gespannt auf den Zusammenschnitt.“ (sal)

• Im TV: „Mitten im Leben“, Donnerstag um 14 Uhr auf RTL.

Quelle: HNA

Kommentare