Mobile Bühne für die Chattengau-Gemeinden: Anhänger kann gemietet werden

Vielseitig einsetzbar im Chattengau: Die Mobile Bühne, die Niedenstein, Edermünde und Gudensberg gemeinsam angeschafft haben. Bei der Auslieferung und dem ersten Aufbau waren dabei von links Elke Michel-Elbe (Gudensberg), Christina Georg ( Niedenstein), die Bürgermeister Frank Börner, Frank Grunewald und Thomas Petrich, Margot Sauer (Kreis), Marco Lingemann (Regionalmanager Casseler Bergland) und vorne Jörg Dreismann (Edermünde). Der Hobbyschauspieler demonstrierte gleich, dass die neue Bühne unter anderem für Theateraufführungen im Freien dienen könnte. Foto: Eberlein

Edermünde/Gudensberg/Niedenstein. Sie sieht aus wie ein Pkw-Anhänger und ist auch einer, aber im Inneren verbirgt sich etwas ganz Besonderes: Der schwarze Kasten auf vier Rädern ist nämlich eine mobile Bühne.

Die drei Kommunen Edermünde, Gudensberg und Niedenstein haben gemeinsam diese bewegliche Bühne angeschafft.

„Stagemobil“ heißt das, was Dipl.-Ing. Jürgen Eckart konstruiert hat. In verschiedenen Größen und Ausführungen sind die Stagemobile zu haben. Und sie verkaufen sich auf der ganzen Welt.

Die drei Kommunen im Chattengau haben sich für die bis zu 42 Quadratmeter große „L“-Variante entschieden.

50 000 Euro kostete die Bühne. 31 500 Euro wurden durch regionale Entwicklungsprogramme von der Europäischen Union und aus Landesmitteln finanziert. Die restlichen Kosten haben sich die drei Städte und Gemeinden geteilt, in denen die Neuanschaffung zukünftig eingesetzt werden soll.

Nicht nur für von den Rathäusern organisierte Veranstaltungen, sondern vor allem für die örtlichen Vereine soll die Bühne zur Verfügung stehen. Der Clou: Der Bühnenanhänger kann mit einem normalen Auto, wie einem SUV, Kleinbus oder Kleintransporter, gezogen werden.

Der Aufbau geht einfach, sicher und schnell. Nur eine Person reicht aus, um die Bühne in knapp einer halben Stunde aufzubauen. Eine Bedienungseinweisung vor der ersten Benutzung geben die Gemeinden.

Die neue mobile Bühne komme der ganzen Region zugute, da sind sich die Bürgermeister Thomas Petrich, Frank Börner und Frank Grunewald einig. Beim Weihnachtsmarkt in Gudensberg ist Premiereneinsatz für die Bühne.

Ab Januar 2017 kann sie im Rathaus Niedenstein gemietet werden, Kontakt über Tel. 05624/99930 oder direkt bei der Stadtverwaltung Niedenstein.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare