Kunstausstellung in Vitos-Klinik und im Merxhäuser Klostermuseum

Modernes hinter alten Mauern

Riesiges Format: Actionpainting mit den Künstlern Björn Hübert und Michael Murx und den Besuchern gab es während der Ausstellungseröffnung am Klostermuseum in Merxhausen. Foto: privat/nh

Merxhausen. Zeitgenössische Kunst ist derzeit im Merxhäuser Klostermuseum und im Kreuzgang der Vitos-Klinik zu sehen. Michael Murx und Björn Hübert zeigen dort eine Auswahl ihrer Werke.

Murx arbeitete unter anderem als Schuhdesigner in Italien und als freier Designer und Künstler in Spanien, seit 2009 betreibt er ein Atelier mit Björn Hübert in Kassel. Hübert studierte bei documenta-Begründer Arnold Bode. Seitdem arbeitet er auch mit Freunden und Kollegen an grenzüberüberschreitenden Experimenten. „Wir wollen mit dieser Ausstellung einen Vorgeschmack auf die documenta, die im nächsten Septeber stattfindet, geben“, so Hartwin Neumann, Vorsitzende des Bad Emstaler Kultur- und Geschichtsvereins, der die beiden renommierten Künstler für die Ausstellung in Merxhausen gewinnen konnte. Die Ausstellung wird unterstützt von Vitos Kurhessen, mit der der Geschichtsverein mittlerweile eine gute Kooperation aufgebaut hat.

Die Ausstellung ist während der Regelöffnungszeiten des Klostermuseums zu sehen - unter anderem am Sonntag, 11. September, 14 bis 17 Uhr. Dann gibt es im Klostermuseum auch Kaffee und Kuchen. Der Kreuzgang im Verwaltungstrakt der Klinik ist am Sonntag ebenfalls zugänglich. Dort ist ein Großteil der Werke ausgestellt - zu sehen auch wochentags zwischen 8.30 und 16 Uhr.

Die Ausstellung läuft noch bis zum Sonntag, 9. Oktober (Finissage ab 11 Uhr). Außerhalb der Öffnungszeiten können Besichtigungstermine für Gruppen bei Museumsleiter Walter Hohbein vereinbart werden: 05624/6475. (bic)

www.geschichtsverein-

bademstal.de

Quelle: HNA

Kommentare