Hilfe für Senioren: Mörscher Engel baten zu Tisch

+
Mahlzeit: Christiane Matthews (links) von den Mörscher Engel serviert beim ersten Mörscher Mittagstisch Rotkraut.

Morschen. Der Duft von Essen hat am Dienstag den Bürgersaal in Morschen erfüllt. Stimmengewirr von vielen Gesprächen lag in der Luft. Der erste Mörscher Mittagstisch wirkte wie ein großes Familienessen.

Organisiert haben das Essen die Mörscher Engel. Der Verein hat es sich auf die Fahne geschrieben, ältere Menschen in der Gemeinde zu unterstützen. „Die Resonanz ist überwältigend“, sagt Sabine Knobel von den Mörscher Engeln. Die Engel hatten mit 20 Essern gerechnet. Am Dienstagmittag war der Bürgersaal in Morschen mit 75 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt.

Bei Gulasch, Rotkraut und Klößen kamen die Gäste miteinander ins Gespräch. „Mit dem Mittagstisch wollen wir Menschen die hier leben verbinden“, sagt Sabine Knobel. So baten die Mörscher Engel nicht nur ältere Semester zu Tisch. Auch Mitarbeiter der Gemeindevertretung ließen es sich bei dem geselligen Mittagessen schmecken.

„Ich finde das ist eine gute Sache“, sagt Hildburg Schäfer. Ihre Tischnachbarn kannte die Rentnerin aus Morschen schon. „Die Ortsteile sitzen hier zusammen an einen Tisch“, sagt sie.

Bevor aufgetischt wurde, hielten sich die Gäste an den Händen. Mit dem Spruch „Fröhlich sei´s beim Mittagessen. Guten Appetit.“ wurde der Startschuss zum Essen in familiärer Atmosphäre gegeben.

Zwölf Mörscher Engel servierten den hungrigen Gästen die von dem Cateringservice Essecke vorbereitete Mahlzeit. Gut gelaunt bedienten sich die Gäste an den Schüsseln. „Das ist ein bisschen wie zuhause“, sagt Sabine Knobel. Den nächsten Mörscher Mittagstisch haben die Engel für Dienstag, 26. Februar, geplant.

Anmeldungen: Bei Sabine Knobel unter der Telefonnummer 0 56 64 / 9 39 02 09 oder per E-Mail an engel@morschen.de

Von Verena Koch

Quelle: HNA

Kommentare