Neues Feuerwehrauto für Hundshäuser Wehr

Das motiviert die Brandschützer

Stolz: Die Hundshäuser Feuerwehr vor dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF). Foto: Privat

Hundshausen. Die Feuerwehr Hundshausen hat ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug erhalten. Der alte Wagen hatte bereits 27 Jahre auf der Karosserie und habe deswegen dringend ersetzt werden müssen, berichtete Bürgermeister Günter Schlemmer.

Bei der Anschaffung handele es sich um einen notwendigen Austausch und nicht um eine große Erweiterung des Feuerwehr-Fuhrparks oder gar ein technisches Aufrüsten, sagte der Jesberger Rathauschef.

Das Land Hessen hatte das Fahrgestell kostenlos zur Verfügung gestellt, die Gemeinde Jesberg hat 35 000 Euro in dessen Aufbau investiert. Dieses Geld sei jedoch in jeder Hinsicht gut angelegt, sagte Schlemmer. Zum einen sorge es für einen ausreichenden Brandschutz, zum anderen befeuere es auch die Motivation der freiwilligen Brandschützer aus dem Jesberger Ortsteil. „Wir müssen unsere Wehren in den Dörfern lebendig halten“, sagte Schlemmer.

Die Hundshäuser Wehr ist schon einige Zeit mit dem Wagen unterwegs: Wehrführer Stefan Lau berichtete von den ersten Einsätzen und dankte bei der Gelegenheit auch Harald Krähling für seine Arbeit als Gerätewart – auch mit einem Präsentkorb. (bra)

Quelle: HNA

Kommentare