43-jähriger Mann aus Volkmarser Stadtteil in Klinik geflogen

Motorradfahrer bei Unfall in Ehringen schwer verletzt

Ehringen/Lütersheim. Beim Zusammenstoß mit einem Auto in der Feldgemarkung zwischen den Volkmarser Stadtteilen Ehringen und Lütersheim ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Luftretter flogen den 43-Jährigen mit dem Helikopter in eine Kasseler Klinik. Der schwere Unfall passierte laut Arolser Polizei am Dienstagabend gegen 18 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen den beiden Orten: Ein 19 Jahre alter Autofahrer aus einem Volkmarser Stadtteil bog aus einem Wirtschaftsweg kommend nach rechts in den Verbindungsweg ein, um mit seinem Mercedes der A-Klasse nach Ehringen zu fahren. Dabei übersah der 19-Jährige ein aus Richtung Ehringen kommendes Motorrad, mit dem ein 43 Jahre alter Mann aus einem Volkmarser Stadtteil in Richtung Lütersheim unterwegs war. Auto und Motorrad stießen zusammen.

Mehrere Meter nach der Kollision kam der Motorradfahrer mit schweren Verletzungen zum Liegen, ein Bein war laut Polizei unter der BMW S 800 R eingeklemmt. Notarzt und RTW-Besatzung rückten zur Unfallstelle aus, außerdem nahm die Besatzung des Kasseler Rettungshubschraubers Christoph 7 Kurs auf die Feldgemarkung zwischen Ehringen und Lütersheim. Nach notärztlicher Erstversorgung flog die Crew den 43-Jährigen in eine Kasseler Klinik. Lebensgefahr besteht offenbar nicht. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Den Schaden an dem Motorrad schätzte die Polizei auf 6000 Euro. Am Benz war ein Schaden von geschätzten 2000 Euro entstanden.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion