Motorradfahrer bei Unfall auf der A7 nahe Guxhagen schwer verletzt - Stau

Guxhagen. Zu einem schweren Unfall ist es am heutigen Freitagnachmittag auf der A7 nahe Guxhagen gekommen. Nach ersten Informationen der Polizei waren ein Motorrad und ein Auto beteiligt.

Artikel aktualisiert um 17.45 Uhr.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Beamten der Autobahnpolizei aus Baunatal war es zu dem Unfall gekommen, als ein Autofahrer gegen 16.30 Uhr auf einen vorausfahrenden Motorradfahrer aufgefahren war. Der 43 Jahre alte Motorradfahrer aus Vechelde (Landkreis Peine in Niedersachsen) stürzte dadurch auf die Fahrbahn und blieb schwer verletzt auf der mittleren Fahrspur liegen. Er wurde vom Rettungsdienst an der Unfallstelle versorgt und anschließend nach Melsungen ins Krankenhaus gebracht.

Der 23 Jahre alte Fahrer des auffahrenden Wagens aus Quedlinburg (Landkreis Harz) blieb wie seine Beifahrerin unverletzt. Warum der Mann dem Motorradfahrer aufgefahren war, kann die Polizei noch nicht sagen. Sie geht von Unachtsamkeit aus.

Derzeit sind für die Rettungs- und Bergungsarbeiten der linke und mittlere Fahrstreifen der A7 voll gesperrt. Der Verkehr wird von Beamten der Autobahnpolizei Baunatal auf dem rechten Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Dadurch hat sich ein Stau in Richtung Kassel von etwa vier Kilometern Länge gebildet.

Der Schaden liegt bei etwa 12.000 Euro. (mak)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion