Anna Elisabeth und Gerhard Krause aus Schrecksbach feiern Diamantene Hochzeit

Die Mühe hat sich gelohnt

Freuen sich auf ihre Gäste: Gerhard (81) und Anna Elisabeth Krause (81) sind seit 60 Jahren ein Paar. Gefeiert wird das Ehejubiläum am Samstag mit mehr als 40 Gästen. Foto: Rose

Schrecksbach. Als sich Anna Elisabeth Heipel und Gerhard Krause 1950 auf einem Bauernhof in Schrecksbach kennen lernten, waren die Zeiten alles andere als rosig: Die junge Schrecksbacherin arbeitete in der Landwirtschaft, ihr späterer Mann – gebürtig aus Niederschlesien – verdiente als Tagelöhner ebenfalls in der Landwirtschaft sein Geld. „Das waren schwere Zeiten mit schwerer Arbeit“, sagen Krauses. Doch zwischen der Müh des Tagwerks lernten sich die jungen Leute kennen und lieben: Heute feiern sie Diamantene Hochzeit.

Der Start ins Familienleben verlangte den frisch Vermählten viel ab. Gerhard Krause zog ins kleine Haus bei der Schwiegermutter mit ein. Nach einem Lehrjahr in der Landwirtschaft arbeitete er in der Mühle, später auf dem Bau, häufig auf Montage.

Geburt der ersten Tochter

Ein Jahr nach der Hochzeit wurde die erste Tochter der Krauses geboren, 1970 folgte ein weiteres Mädchen. Ende der 1950er-Jahre erfüllte sich die Familien einen Wunsch und begann mit den Bau eines eigenen Hauses. Gerhard Krause arbeitete zeitweilig in einer Fabrik in Stadtallendorf, dann im Straßenbau. Schließlich bekam er eine Stelle bei der Firma Ferrero, wo er 13 Jahre – bis zu seiner Pensionierung – beschäftigt war. Anna Elisabeth Krause war ebenfalls berufstätig: Unter anderem in der Strumpffabrik in Stadtallendorf, später im Haushalt eines Arztes. Auch zuhause wartetet immer Arbeit: Eigenes Ackerland, ein großer Garten. „Und mein Mann hat zusätzlich auch bei Bauern mitgeholfen“, erzählt die 81-Jährige. „Ich habe mich vor keiner Arbeit gefürchtet, mir war keine zu schwer“, sagt er. Freizeit hatten beide wenig.

Dann strickte Anna Elisabeth Krause, ihr Mann war am Haus beschäftigt. Um dem Trubel ein wenig zu entfliehen, schaffte sich das Paar einen Wohnwagen an, der 12 Jahre an einem festen Platz stand. Wochenends fuhren Krauses in die „kleinen Ferien“. Mittlerweile ist der Wagen verkauft, lieber genießen sie die Zeit zuhause.

Die jüngere Tochter wohnt mit Mann und dem neunjährigen Enkelkind im Haus, die andere Tochter lebt in Lauterbach.

Das Geheimnis ihrer langen Ehe liege im Zusammenhalt, ist Anna Elisabeth Krause überzeugt. „Nicht umsonst heißt es, dass man sich zusammen raufen muss“, sagt sie und lächelt. Beide freuen sich sehr, ihr Ehejubiläum feiern zu können.

Zwar müsse man bei der Gesundheit Abstriche machen: „Aber Hauptsache, der Kopf ist noch klar“, finden Krauses. Gefeiert wird am Samstag mit mehr als 40 Gästen im Lokal. Dann wollen sie mit allen auf den besonderen Tag anstoßen.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare