Eilantrag der Bürgerinitiative wegen Bürgerbegehren abgelehnt

Edermünde. Bürgermeister Karl-Heinz Färber  hat am Montag eine Anfrage der FWG-Fraktion zum Thema Kostenerstattung des Gruppenwasserwerks für die UV-Entkeimungsanlage der Besser Wasserversorgungsanlage genutzt, um an alle Fraktionen und die Bürgerinitiative Besser Wasser zu appellieren, den Grabenkrieg im Wasserstreit endlich zu beenden.

„Wir müssen jetzt die Scherben wieder zusammenfegen“, sagte er, da bei der Auseinandersetzung um die Wasserversorgung in Besse viel Porzellan zerschlagen worden sei. Er regte an, eventuell gemeinsam den Tiefbrunnen in Kirchberg zu besichtigen, um sich von der Qualität des Wassers vom Gruppenwasserwerk Fritzlar-Homberg zu überzeugen.

Vergangene Woche hat laut Färber der Verwaltungsgerichtshof die Beschwerde per Eilantrag der BI Besser Wasser gegen den Beschluss des Kasseler Verwaltungsgerichts abgelehnt. Das Gericht hatte bestätigt, dass die Gemeinde zu Recht das Bürgerbegehren der BI als unzulässig abgelehnt habe. Dieser neuerliche Beschluss sei unanfechtbar, das Thema hoffentlich damit beendet, sagte Färber. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare