Beim Melsunger Kneipenfest tummelten sich zahlreiche Besucher in den Lokalen

Mit Musik durch die Nacht

Melsungen. Nach fünf Jahren Pause freuten sich hunderte Besucher am Samstag über die Neuauflage des Kneipenfestes in Melsungen. In neun Lokalen in der Innenstadt gab es Live-Musik von zahlreichen Bands. Ein Shuttlebus brachte die Gäste von Lokal zu Lokal.

Bereits eine halbe Stunde nach Beginn gab es im Bierhaus Adler keinen freien Platz mehr. Sylvia Reps und Jörg Becker hatten eine Sitzgelegenheit direkt an der Bühne ergattert und feierten zur Musik der „Kastrierten Kannibalen“. Elke Hankel (52) und Sigrid Nestler (50) waren aus Felsberg zum Kneipenfest gekommen und genossen ihren Mädelsabend in vollen Zügen. „Gute Stimmung und Live-Musik, was will man mehr“, sagte Sigrid Nestler. Hier treffe man Leute, die man ewig nicht gesehen hätte, freuten sich die beiden.

„Endlich ist mal wieder was los in Melsungen“, sagte Nico Biermann (38), der es sich mit Martin Bierach (31) im Ratskeller gemütlich gemacht hatte. Dort ging es mit dem Duo Chris & Me etwas ruhiger und gediegener zu. Es sei erfreulich, dass auch viele ältere Leute beim Kneipenfest unterwegs seien, sagten die Melsunger. Besonderes Glück hatten Angelika und Lothar Bärthel aus Felsberg. Die beiden 61-Jährigen hatten ihre Tickets fürs Kneipenfest beim HNA-Glückstelefon gewonnen. Es sei eine tolle Veranstaltung. Auch die Lösung mit dem Shuttlebus sei optimal, sagte Lothar Bärthel. Besonders gut gefiel es dem Ehepaar im Café Buenos Dias. Die Mitglieder der Band Rockoff unplugged sind nämlich ihre Nachbarn. Im Café war es zeitweise so voll, dass die Besucher weggeschickt werden mussten. Auch Michaela Manowski (39) und ihre Freundinnen Anke Fette (35), Gabi Herpich (50) und Monika Achler (55) schauten bei ihrer Kneipentour im Café vorbei. Sie hatten sich das große rote Sofa reserviert.

Kristin Seydewitz (28), Julia Ebert (35) und Laura Hinsche (27) waren extra aus Hamburg angereist.

Ihre Kneipentour mit Andre Elert (18), Andreas Ries (27) und Alexandra Elert (21, alle Melsungen) startete im Bistro Flair im Schwimmbad, bevor es weiter in die Hopfenblüte, die Hubertusklause, die Stadtschänke, den Schwälmer Brotladen und die anderen Lokale ging, wo bis in die Nacht gefeiert wurde.

Von Tina Hartung

Quelle: HNA

Kommentare