Schüler und Lehrer gestalten Bunten Abend in der Elbetalschule

Tausendfüßler Hanniball: Die Erstklässler ließen ihn über die Bühne krabbeln. Foto: zih

Naumburg. Ein Blick aus dem Naumburger Haus des Gastes in den angrenzenden Kurpark machte es sichtbar. Der Herbst als Maler Natur hatte wieder aus dem Vollen geschöpft. Dieses farbenprächtige Naturschauspiel war für die Verantwortlichen der örtlichen Elbetalschule unter Leitung von Marcella Jakobi sowie vor allem für die 190 Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis vier Vorlage und Vorgabe.

Der traditionelle Bunten Abend der Elbetalschule war dem Herbst gewidmet. Und so bunt und aufregend wie die goldene Jahreszeit der Ernte, so facettenreich präsentierten sich die Mädchen und Jungen mit einem kunterbunten Programm im rappelvollen Saal. 500 Stühle waren gestellt worden, dazu noch vor der Bühne jede Menge Bänke für die kleinen Akteure. Die Sitzplätze reichten jedoch nicht aus. Wochenlang hatten die Schüler für ihren großen Auftritt geprobt. Wobei, so der musikalische Leiter Bernhard Knieling, die eine oder andere Generalprobe nicht wunschgemäß verlaufen sei. Doch bei der Premiere stimmte alles: Musik, Gesang, Tanz, Spiel wie auch die Sketche. Vom Auftakt durch die Flötenkinder, die noch mehrmals ihr Können zeigten, über die Erstklässler als Tausendfüßler Hanniball, bis hin zum schlauen Fuchs. Ein rhythmisches Spektakel waren auch der bunte Blättertanz sowie der heiße Modern-Dance Hoedown Throwdown.

Die Sketche drehten sich um den Besuch vom Schulrat, Zeugnistag und Jack’s bad day. Letzterer in englischer Sprache. Nach jeder Bühnennummer wurde vielstimmig eine Zugabe gefordert. was aber aus zeitlichen Gründen nur einmal gemacht wurde. Als nämlich das Lehrerkollegium sich auf der Bühne instrumental und vokal mit dem Banana Boat Song einen musikalischen Spaß erlaubte und mit The Lion Sleeps Tonight noch einen weiteren Hit aufsattelten. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Bunt sind schon die Wälder“ endete der herbstlich bunte Abend der Elbetalschule. (zih)

Weitere Fotos auf www.hna.de/foto

Quelle: HNA

Kommentare