800 Gäste bei Gala mit Herz in Körle

Gefühlvoll: Ina Yasmin Kraus und Sören Flimm.

Körle. Licht aus, Spot an – Claudia Jung bahnt sich singend ihren Weg durch das Publikum in der Körler Berglandhalle. Alle Blicke sind auf die blonde Schlagersängerin gerichtet. Sie war am Samstagabend der Stargast der Gala mit Herz.

Vor über 20 Jahren, 1991, stand Claudia Jung schon einmal in der Körler Berglandhalle auf der Bühne. „Da sah ich noch ein bisschen anders aus“, berichtet die Schlagersängern. Den 800 Gästen in der Berglandhalle war das egal. Sie zückten ihre Kameras, um zur Erinnerung ein Bild von ihrem Star zu machen. Im Paillettenkleid, Lederjacke und Highheels legte Claudia Jung einen glänzenden Auftritt hin. Mit Charme und eingängigen Liedtexten flogen ihr die Sympathien des Publikums vom ersten Augenblick an zu. Es wurde geklatscht, gesungen und im Takt mitgewippt.

Fotostrecke: Gala mit Herz in Körle

Gala mit Herz in Körle

Veranstaltet wurde die Gala mit Herz von der Kreissparkasse Schwalm-Eder. „Mit der Gala wollen wir unseren Kunden danken“, sagte Thomas Gille vom Vorstand der Bank. Neben dem Auftritt von Claudia Jung standen Zauberei, eine Musical-Einlage und Pantomime auf dem dreieinhalb stündigen Programm.

Durch den Abend führte Parodist Jörg Hammerschmidt. Dabei schlüpfte er in die Rollen von bekannten Persönlichkeiten wie Helmut Kohl, Boris Becker und Howard Carpendale.

Mit witzigen Interpretationen von Musikern, Politikern und Sportlern strapazierte er die Lachmuskeln seines Publikums. Für seine Auftritte brauchte er nur wenige Requisiten. Perücken und Brillen reichten dem Parodisten vollkommen aus. Allein mit Stimme und Mimik verkörperte er die Macken der Stars.

Gefühlvoll wurde es beim Auftritt von Ina Yasmin Kraus, Sören Flimm und Armin Honisch. Sie präsentierten Auszüge aus dem Musical Stalag IX A, das von Liebe und Freundschaft im früheren Kriegsgefangenenlager im heutigen Schwälmer Dorf Trutzhain spielte. Mit sanften, harmonischen Klängen brachten die Sänger das Publikum zum Träumen.

Eine weiße Taube nach der anderen zauberten Roy Gardner und James auf der Bühne hervor. Mit fliegenden Stühlen, einem fahrenden Staubsauger und auf wundersame Weise verschwindenden Gegenständen zog das zauberhafte Duo sein Publikum in den Bann. Herr Niels brachte die 800 Gala-Gäste mit ungewohnten Verrenkungen zum Staunen. Leichtfüßig schien er über die Bühne zu schweben. Sein einziges Problem schien dabei, seine Hose zu bändigen.

Die rutschte dem Pantomimem, Clown und Gummimenschen immer wieder bis unter seine Knie. Das Publikum dankte ihm die tiefen Einblicke mit schallendem Lachen und tosendem Applaus.

Von Verena Koch

Quelle: HNA

Kommentare