Die König-Heinrich-Schule Fritzlar präsentierte sich bei ihrem Winterkonzert

Musikalische Kostproben

Sie haben richtig viel Spaß an der Musik: Die KHS-Big Band unter der Leitung von Björn Schmidt trumpfte beim Winterkonzert der Schule auf. Fotos: Eberlein

Fritzlar. Die jungen Musiker und die Musiklehrer der König-Heinrich-Schule (KHS) Fritzlar standen im Mittelpunkt des Abends beim Winterkonzert in der Schule. Für gut eine Stunde verwandelte sich die Eingangshalle in einen Konzertsaal.

Zum 8. Mal zeigten die Kinder und Jugendlichen der Schule mit musikalischem Schwerpunkt im Übergangskonzert vom Winter zum Frühling, was sie können.

Musik seit fünf Monaten

Den Anfang machten die 18 Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse 5a. Sie üben erst seit fünf Monaten gemeinsam, doch das Ergebnis kann sich schon heute hören lassen.

Ob den Mickey-Maus-Marsch, „Let’s rock“ oder „When the Saints go marching in“ – die jüngsten Musiker der Schule unter der Leitung von Musiklehrerin Heike Franken wissen auch nach so kurzer Zeit schon, wie man den richtigen Ton trifft.

Weiter ging es mit dem Vororchester mit dem schönen Namen „Kleines Gebläse“ das von Margarete Bachmann dirigiert wird und für die musikalische Kostprobe aus seinem Repertoire viel Applaus vom Publikum erhielt. „Rock around the clock“ und „Born to be wild“ hieß es dann beim Auftritt der KHS-Big-Band unter der Leitung von Björn Schmidt.

Die elf jungen Männer, die demnächst ihren Schulabschluss vor sich haben, zeigten dem Publikum und den jüngeren Schülern, was entsteht, wenn man mit Spaß, Fleiß und Ausdauer dabei bleibt: Musik von Hand gemacht – eine Kunst, die einen Menschen sein Leben lang begleiten kann

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Kommentare