Musikschule: Zwei Konzerte der Jüngsten

Musikschule: Der Musikater Felix landete mit Erfolg

Reise um die Welt: Musikschullehrerin Ilse Kamper (hinten) mit von links Nova Wicke, Mary-Anne Forster, Mika Wicke, Amelie Röse, Louis Wicke, Charlotte Röse, vorn Levi Ringleb. Foto: privat

Gudensberg/Felsberg. Gleich zweimal musste das Musical vom Musikater Felix und seiner Reise um die Welt aufgeführt werden, weil es in diesem Jahr in der Musikschule Schwalm-Eder Nord ganz besonders viele Kinder in den Abschlussklassen der Musikalischen Frühförderung gibt.

Über 100 bunt kostümierte Kinder standen in Gudensberg und Felsberg auf der Bühne. Sie kamen aus allen zehn Unterrichtsorten der Musikschule Schwalm-Eder Nord. Die Lehrkräfte Ilse Kamper, Susanne Schale, Kristina Schönewald und Lin Zhang hatten schon seit vielen Wochen Tänze mit den Kindern einstudiert.

In ihrer Freizeit trafen sie sich, um die Kostüme zu nähen und die Bühnenbilder zu malen. Auch die Geschichte entstand gemeinsam und wurde von Bärbel Dingel und Marcel Schennink vorgetragen. Mit Begeisterung zeigten die Kinder ihr Können und tanzten zu der Musik des Musikschulorchesters unter der Leitung von Harald Renner, der auch die Orchesterfassung der Lieder und Tänze geschrieben hatte.

In jedem Land, in dem Felix landete, hörte sich die Musik anders an. Die jungen Musiker spielten Musik aus Afrika, China, Australien, Bolivien, Nordamerika und Irland. Mit ihren klaren, hellen Stimmen sangen Lisa Bosbach und Hanna Kieburg, zwei Gesangsschülerinnen von Thomas Wiegand, die Lieder. Dieses rundum gelungene Musical wurde vom Publikum mit sehr viel Applaus bedacht.

Nach kurzer Pause hatten alle wieder genügend Energie, um die vielen Instrumente ausprobieren zu können, die zur Verfügung standen. Viele Eltern nutzten die Gelegenheit, sich bei den Instrumentallehrern über den Unterricht zu informieren. (red)

Quelle: HNA

Kommentare