Lehrervertreter für Erhalt des Schulamtes in Fritzlar

Schwalm-Eder. Für den Erhalt des Staatlichen Schulamtes in Fritzlar sprechen sich der Lehrerverband Bildung und Erziehung (VBE) und der Kreisverband Homberg der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) aus. Beide Verbände werten die Pläne als weiteren Schritt zur Zentralisierung, befürchten den Abbau von Bildungsqualität und mehr Belastung für die Schulen.

Nach Meinung der GEW würden die in Fritzlar Beschäftigen ihren Arbeitsplatz verlieren. Doch die Schulen benötigten bei der Entwicklung zu selbständigen Schulen und der Einrichtung der Inklusion eine Schulaufsicht, die sie berät. Bei einem Großschulamt sei dies nicht mehr gegeben, so die Meinung der VBE-Vertreter. Vor allem Schulen in den Randbezirken drohten in die Bedeutungslosigkeit versinken.

Weil in einem Großschulamt die Kenntnis der Region nicht mehr im nötigen Maße gegeben sei, sieht der VBE eine Verschlechterung der Lehrerversorgung in entfernteren Regionen. Angesichts der bevorstehenden Veränderungen in den Schulen sei der Erhalt des Fritzlarer Schulamtes dringend geboten, so die übereinstimmende Auffassung beider Verbände. (ras)

Quelle: HNA

Kommentare