Polizei sucht Zeugen nach bedrohlicher Situation

Mysteriöser Vorfall: Jugendlicher will Frau helfen und wird verletzt

Homberg. In einem mysteriösen Vorfall, der sich in der Nacht von Freitag auf Samstag an der Efze-Brücke in Homberg ereignet haben soll, ermittelt zurzeit die Homberger Polizei und sucht Zeugen sowie Beteiligte.

Nach eigener Aussage war ein 17-Jähriger aus dem Landkreis am Freitag gegen 23.30 Uhr zu Fuß auf dem Aueweg in Richtung Efzewiesen unterwegs, als er unter der Brücke der B 323 zwei Männer und eine junge blonde Frau sah, die auf dem Bordstein saß.

Für den 17-Jährigen stellte sich die Situation als eine Gefahr für die Frau dar und er wollte ihr helfen. Er stieß einen der Männer zur Seite und zog den anderen von der Frau weg. Daraufhin wurde er von einem Mann auf den Boden geschubst. Er verletzte sich dabei am rechten Mittelfinger und am rechten Schienbein, sein T-Shirt wurde zerrissen. Anschließend flüchteten beide Männer den Fußweg Richtung Wohnmobilparkplatz.

Der 17-Jährige stand auf und nahm die Verfolgung auf. Nach einer Kurve habe er gesehen, dass beide Männer in einen dunklen Transporter stiegen und ohne Beleuchtung in Richtung Waßmuthshäuser Straße davonfuhren. Als er wieder zur Brücke zurückkam, war die blonde Frau jedoch nicht mehr vor Ort.

Der junge Mann meldete noch in der Nacht den Vorfall bei der Homberger Polizei, die ihn am Montag erneut vernahm und inzwischen die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen hat.

Nach Aussage des Jugendlichen waren die beiden Männer komplett schwarz gekleidet, trugen Sonnenbrillen, Handschuhe und schwarze Vermummung am Kopf. Sie sollen muskulös und breitschultrig sein, einer war etwa 1,85 Meter, der andere etwa 1,90 Meter groß.

Zur Aufklärung des Sachverhalts sucht die Kripo nach den beiden Männern, der blonden jungen Frau und nach Zeugen. Hinweise gehen an die Kriminalpolizei in Homberg unter Tel. 05681-7740. (ula)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare