Immobilie bietet Leben in gewohnter Umgebung

Nach Brand: Familie hat neues Zuhause

+
Das bisherige Zuhause der Familie ist zerstört: Das Gebäude war am Dienstag ausgebrannt.

Spangenberg. Für die zwölfköpfige Familie, deren Fachwerkhaus in der Spangenberger Innenstadt am Dienstag ausbrannte, hat die Stadt mit Vereinen und der Kirche ein neues Zuhause gefunden: Die Familie kann in der nächsten Woche in ein leer stehendes Haus am Brauhausplatz einziehen und damit im Quartier bleiben. Das teilte Rathaus-Büroleiter Dieter Beckmann mit.

Ehrenamtliche und Freunde der Familie werden das Haus entrümpeln und Elektroleitungen erneuern, kündigte Pfarrer Michael Schümers seitens der Kirche an. Dabei sei das Haus von seiner Lage her und seinem Platzangebot mit allein sieben Zimmern im Obergeschoss für die kinderreiche Familie gut geeignet. Laut Stadtverwaltung und Kirche soll die Familie am Brauhausplatz dauerhaft bleiben können. Dafür wolle man das Haus am Brauhausplatz ankaufen und anschließend weitervermieten, etwa über die Milden Stiftungen oder einen Privatkäufer. Die vom Eigentümer genannten Preisvorstellungen ließen dies zu, erklärte Schümers. Die Spendenaktion, an der sich neben der Kirche der Katharinenverein und der Verein Spangensteine beteiligten, ist gut angelaufen. Man habe ganz tolle Sachen erhalten und werde in der nächsten Woche beim Beziehen des Gebäudes sehen, was noch fehlt, erklärte Jutta Wölki-Voß vom Katharinenverein. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare