Nach Brand: Schule für alle ab Montag

Gabriele Baar

Schwalmstadt. Am Tag zwei nach dem verheerenden Brand im Schwalmgymnasium (SG) Treysa ging es darum, den Schulbetrieb möglichst rasch wieder in Gang zu bekommen. Vorrang haben dabei die Schüler, für die ab 18. März die Abiturprüfungen beginnen, sowie die Schüler der Jahrgangstufe 12.

Lesen Sie auch

Für sie, so der stellvertretende Schulleiter Frank Siesenop im Gespräch mit unserer Zeitung, geht es ab morgen in der benachbarten Haupt- und Realschule im Ostergrund weiter. Dort nutzte das Schwalmgymnasium bereits mehrere Räume, jetzt werden im Ostergrund weitere zur Verfügung gestellt.

Start für alle erst Montag

Alle anderen haben noch die ganze Woche frei. Das beschlossen die Schulleitung sowie Vertreter des Staatlichen Schulamts und des Kreises gestern Nachmittag. Gabriele Baar (Leiterin Fachbereich Schule beim Kreis) teilte unserer Zeitung mit, dass endgültig am Ende der Woche entschieden wird, wenn die Proben des Sachverständigen ausgewertet sind. Sie sei jedoch zuversichtlich, dass die Messergebnisse die Wiederaufnahme des Unterrichts ab Montag erlauben.

Gabriele Baar

Das meinte auch Frank Siesenop. Es wäre unverhältnismäßig gewesen, den Unterricht teilweise wieder aufzunehmen, zumal die Sicherheit vorgehe. Wenn Ende der Woche die Ergebnisse der Schadstoffmessungen vorliegen, könne die Schule ruhigen Gewissens wieder geöffnet werden. Bis dahin könnten die nötigen Reinigungs- und Reparaturarbeiten ungehindert abgeschlossen werden. Kurzfristige Lösungen für drei Tage hätten einen allzugroßen Aufwand bedeutet, meinte Siesenop.

Der Austausch der Scheiben, die durch die Hitze platzten, soll noch diese Woche gestemmt werden.

Fotos: Der Tag danach

Großbrand im Schwalmgymnasium: Der Tag danach

Mitarbeiter mehrerer Handwerksfirmen waren gestern vor Ort, um die Reparaturen vorzubereiten. Mit Bauzäunen sollen gefährliche Bereiche abgegrenzt werden. Gabriele Baar lobte die Zusammenarbeit mit der benachbarten Schule im Ostergrund. Dort werden für die kommenden eineinhalb Jahre auch Teile der Jahrgangstufe 8

Frank Siesenop

unterrichtet. In ihren bisherigen Klassenzimmern soll Biologie und Physik gegeben werden, bis der geplante neue Fachtrakt Mitte 2012 fertig ist. Es müssten nach derzeitigem Stand keine Container aufgestellt werden.

Ab Montag, so Siesenop, werde der Schulalltag zurückkehren: „Es ist realistisch, dass wir dann weitgehend geregelt unterrichten können.“

Quelle: HNA

Kommentare