Fackwerkhaus brannte Ende November

Nach Feuer in Spangenberg: Kripo schließt Brandstiftung aus

+
Ging glimpflich aus: Vor dem Feuer in dem Fachwerkhaus in Spangenberg konnten alle 15 Bewohner gerettet werden.

Spangenberg. Die Ermittlungen zur Brandursache des Feuers in der Spangenberger Altstadt dauern weiter an. Das teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Homberg mit.

Am frühen Morgen des 29. November hatte es in einem Fachwerkhaus in der Langen Gasse gebrannt. Ein Nachbar, der von der Nachtschicht kam, hatte auf seinem Heimweg den Feuerschein und dichten Rauch in der Erdgeschosswohnung bemerkt. Er alarmierte die Feuerwehr und klingelte die Bewohner aus dem Haus. Dadurch konnten alle 15 Bewohner gerettet werden; nur einer erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung (wir berichteten). Es gab keine Rauchmelder. Den Schaden schätzt die Polizei auf 5000 Euro.

Nach ersten Ermittlungen schließt die Kripo vorsätzliche Brandstiftung aus. Konkrete Angaben zur Brandursache können noch nicht gemacht werden, da die Ermittlungen weiter andauern, teilte der Sprecher weiter mit. (ciß)

Quelle: HNA

Kommentare