Nach Braunbär-Tod: Tierschützer verklagen Wildpark Knüll

+
Die zwei später getöteten Braunbär-Babys Anfang März in den Händen ihres Pflegers.

Homberg. Nach dem Deutschen Tierschutzbund  haben nun auch der Tierschutzverein Vöhl und der Tierschutzverein Perros de Catalunya wegen der zwei getöteten Braunbärbabys Anzeige gegen den Wildpark Knüll und dessen Leitung erstattet.

- Wildpark Knüll: Tierschützer üben Kritik an Braunbären-Geburt

- Wildpark Knüll: Eines der drei Bärenbabys ist tot

- Bärenstarker Auftritt: Braunbär-Trio erkundet Box

Im Wildpark Knüll sei ein vollständiger Wurf Jungbären unter unschönen und mit Zweifeln behafteten Umständen verendet, teilt der erste Vorsitzende des Vöhler Tierschutzvereines Norman Siegel mit. Deshalb habe man bei der Staatsanwaltschaft Marburg einen Strafantrag gestellt. Es gebe den begründeten Verdacht, „dass mit einer selbstereilten Generalbefreiung“ gegen das Tierschutzgesetz verstoßen worden sei. (may)

Aus dem Archiv: Bilder der Drillinge

Erste Fotos von den Jungbären im Wildpark Knüll

Aus dem Archiv: Braunbär-Nachwuchs im Wildpark

Quelle: HNA

Kommentare