Männer kamen aus Aalen

Obduktion nach Flugzeugabsturz: Schwere Verletzungen waren Todesursache

Neukirchen. Die Obduktion der beiden Leichen der Männer, die durch den Flugzeugabsturz bei Neukirchen ums Leben kamen, ist abgeschlossen. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Marburg mit. Demnach sind die schweren Verletzungen der Körper Todesursache gewesen.

Aktualisiert um 15.26 Uhr

Eine der beiden Leichen konnte sicher identifiziert werden, bei der anderen wird erst noch eine zahnärztliche Untersuchung abgewartet. Die Ermittlungen der Absturzursache werden weiter andauern.

Lesen Sie auch:

-Nach tödlichem Flugzeugabsturz: Trauer um die Opfer

Die Männer aus Aalen im Osten Baden-Württembergs waren mit dem Kleinflugzeug auf der Insel Juist mit Zielort Flugplatz Aalen-Elchingen (Baden-Württemberg) gestartet. Der Absturz ereignete sich auf dem Rückweg. Bei dem Flugzeug handelte es sich um ein Ultraleichtflugzeug.

Wie berichtet, waren die beiden Toten, beide Luftsportring-Mitglieder, am späten Donnerstag aus dem Wrack geborgen worden. (dob/syg)

Bilder vom Absturzort

Flugzeugabsturz im Schwalm-Eder-Kreis

Video vom Unglücksort

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Haaß

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion