Nach Info-Veranstaltung

Wolfhagens Bürgermeister: Junge Frau schlug plötzlich zu

+

Niederelsungen. Körperverletzung und Beleidigung: Wolfhagens Bürgermeister Reinhard Schaake wurde - wie er sagte - am Dienstagabend von einer jungen Frau vor dem Haus des Gastes in Niederelsungen nach einer Veranstaltung zum Thema Unterkunft für Asylbewerber geschlagen und beschimpft.

Laut Schaake soll die aufgebrachte Niederelsungerin unter anderem gesagt haben: „So ein Arschloch wie Du gehört am nächsten Baum aufgehängt.“

Zuvor hatte Schaake um Verständnis geworben dafür, dass man aufgrund der Krisenherde in der Welt sich nicht verschließen dürfe und man bislang in Wolfhagen mit der Betreuung der gut 180 Asylbewerber in der früheren Pommernkaserne und deren Betreuung durch den Landkreis gute Erfahrungen gemacht habe.

Ein Vertreter des Landkreises hatte den rund 80 Niederelsungern erläutert, dass man dringend Unterkünfte für weitere Asylbewerber benötige und dazu zwei Angebote aus Niederelsungen habe.

Wie Ortsvorsteher Norbert Schmidt erklärte, geht es um die Aufnahme von 25 bis 30 Asylbewerbern. Schmidt berichtete auch, dass von zwei Zuschauern während der Veranstaltung „eine eindeutig rechtsradikale Stimmung aufgebaut worden“ sei.

Nach der Attacke gegen den Bürgermeister wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung gefertigt, bestätigte am Mittwoch eine Sprecherin der Polizeistation Wolfhagen. (nom)

Mehr in unserer gedruckten Donnerstag-Ausgabe

Quelle: HNA

Kommentare