Alt-Bürgermeister Helmut George wurde für 65-jährige Parteizugehörigkeit geehrt

Nach dem Krieg in die SPD

In allen Ehren: Der Treysaer SPD-Ortsvereinsvorsitzende Detlef Schwierzeck (rechts) und Dr. Edgar Franke ehrten Helmut George. Foto: privat/nh

treysa. Mehrere Gründe zum Feiern hatte jüngst der SPD-Ortsverein Treysa. Der frühere Schwalmstädter Bürgermeister Helmut George war vor 65 Jahren unmittelbar nach Kriegsende 1945 in die SPD eingetreten, und Schwalmstadt war vor 40 Jahren gegründet worden. Zahlreiche Gäste und Mitglieder, darunter Helmut George und seine Frau Gisela, beide 85 Jahre alt, der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke und die Landtagsabgeordnete Regine Müller, kamen im Versammlungsraum der Stadtsparkasse zu einer Feierstunde zusammen.

In sieben Schwalmstädter Magistraten hatte Helmut George von 1971 bis 1988 den Vorsitz. Vorher leitete er seit 1968 als letzter Bürgermeister der selbstständigen Stadt Ziegenhain den dortigen Gemeindevorstand, dem Theo Luckhardt als Erster Stadtrat sowie Ewald Weilbächer, Ernst Sehrig, Franz Kroh, Heinrich Lange und Gerhard Hofmann angehörten. Am Jubiläumstreffen nahmen die früheren Stadträte Eddi Lumpe und Karl George von der CDU sowie Hellmut Frech, Werner Gunkel, Heinz Wagner und Georg Weppler von der SPD teil. Ortsvereinsvorsitzender Detlef Schwierzeck stellte Stationen aus der Amtszeit des Parteijubilars dar.

Hellmut Frech, letzter Bürgermeister der Gemeinde Trutzhain, und Dr. Edgar Franke würdigten den Sachverstand Georges in der Verwaltung ebenso wie seine Kollegialität und Redekunst. Heinz Wagner führte kurz in die Gründungsphase Schwalmstadts vor 40 Jahren ein. Am 8. April 1970 tagten erstmals gemeinsam die Magistrate von Ziegenhain und Treysa mit Bürgermeister Ernst Hohmeyer.

Nach zähen Verhandlungen unterzeichneten am 8. Dezember die acht Bürgermeister von Ascherode, Frankenhain, Florshain, Niedergrenzebach, Rommershausen, Treysa, Trutzhain und Ziegenhain den Gründungsvertrag für das neue Gemeinwesen, für das die Landesregierung den Namen Schwalmstadt festlegte.

Geehrt wurde außerdem Christa Scheele für 25-jährige Parteizugehörigkeit. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare