Aufgrund der Berichterstattung in der HNA

Nach Nena-Tritt: Staatsanwaltschaft Kassel ermittelt

Sascha Hoffmann

Wegen des Tritts der Sängerin Nena gegen die Brust eines HNA-Journalisten während eines Konzerts am Dienstag in Wolfhagen wird nun auch die Staatsanwaltschaft in Kassel tätig.

Aufgrund der Berichterstattung in der HNA habe die Staatsanwaltschaft im vorliegenden Fall ein Ermittlungsverfahren formal eingeleitet, sagt Dr. Götz Wied, Sprecher der Staatsanwaltschaft in Kassel.

Bei einem Tritt mit einem beschuhten Fuß könne grundsätzlich der Tatbestand einer gefährlichen Körperverletzung erfüllt sein. Das jedoch hänge von einer Beurteilung des jeweiligen Einzelfalles ab.

Künstlerin Nena

„Ausdrücklich möchte ich aber darauf hinweisen, dass mit der Einleitung des Verfahrens ein schuldhaftes Verhalten der Künstlerin noch nicht festgestellt ist“, sagt Wied. Der Berichterstattung sei zu entnehmen, dass der Journalist Sascha Hoffmann keine Verletzungen davongetragen und kein Interesse an einer strafrechtlichen Verfolgung habe. Nach derzeitiger Bewertung sei daher eine zeitnahe Einstellung des Verfahrens wahrscheinlich.

Lesen Sie auch: 

- HNA-Fotograf will juristisch nicht gegen Nena vorgehen

- Tritt könnte für Nena juristische Folgen haben

- Konzert in Wolfhagen: Nena trat Pressefotografen gegen Brust

Quelle: HNA

Kommentare