Nach Raubüberfall in Wabern: Vier Verdächtige in Untersuchungshaft

Wabern. Vier Männer aus dem Schwalm-Eder-Kreis sind jetzt festgenommen worden. Sie werden verdächtigt, Ende Januar einen brutalen Raubüberfall in Wabern verübt haben.

Der Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an.

Am 31. Januar waren drei Unbekannte in eine Wohnung am Truschelweg eingedrungen. Sie forderten von einem 29-jährigen Familienvater Bargeld und bedrohten ihn mit einer Schusswaffe. Der Waberner wehrte sich mit einem Küchenmesser und verletzte einen der Täter im Gesicht. Die Täter raubten Bargeld, ein Mobiltelefon sowie eine Spielkonsole. Anschließend flüchteten sie.

Die Polizei sicherte Spuren und konnte aufgrund dessen einen 28-jährigen Borkener als einen der Täter ermitteln. Er wurde bereits Ende April festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.

Die weiteren Ermittlungen führten zu drei Mittätern: einem 28-Jährigen und einem 20-Jährigen aus Borken sowie einem 17-Jährigen aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Der 17-Jährige hatte während der Tat vor dem Haus Schmiere gestanden.

Wie die Kriminalpolizei mitteilte, wurden die Wohnungen der drei Verdächtigen durchsucht. Dabei wurde eine Schreckschusspistole sichergestellt. Die Männer wurden festgenommen und anschließend dem Haftrichter beim Amtsgericht in Kassel vorgeführt.

Lesen Sie auch zu diesem Thema:  

Überfall auf junge Familie in Wabern: Mann wehrte sich mit Küchenmesser

- "Täter richtete Waffe auf mich": Nachbar erlebte Überfall auf Familie mit

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion