Nach tödlichem Unfall auf der B254: Polizei sucht nach Zeugen

Homberg. Nach dem schweren Verkehrsunfall mit einem Toten und einer Schwerverletzten am Montagmorgen auf der Bundesstraße 254 bei Homberg-Mardorf ist die Homberger Polizei auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise geben können zum Unfallhergang.

Der Polizei sind bereits Unfallzeugen bekannt, aber da sich der Unfall zur Berufsverkehrszeit ereignet hatte, können möglicherweise weitere Personen Hinweise zum Unfallgeschehen geben.

Lesen Sie auch:

Tödlicher Unfall bei Homberg - Gutachter soll Hergang klären

Um den Unfall möglichst genau rekonstruieren zu können, bittet die Polizei eventuelle weitere Zeugen, sich mit der Polizeistation in Homberg, Tel. 05681/7740, in Verbindung zu setzen.

Beim dem Unfall war am Montag kurz nach 7 Uhr ein 33-jähriger Mann aus Homberg tödlich verletzt worden, eine 20-Jährige aus Frielendorf wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Fotos: Schwerer Unfall bei Homberg-Mardorf

Schwerer Unfall bei Mardorf

Der 33-Jährige befand sich zum Unfallzeitpunkt mit seinem schwarzen VW-Golf auf der Kreisstraße 26 im Einmündungsbereich zur Bundesstraße. Die Frielendorferin befuhr mit ihrem blauen Dacia Sandero die B 254 in Richtung Wabern. Ungeklärt ist bisher, warum das Auto der Frau in der leichten Linkskurve im Einmündungsbereich nach rechts von der Fahrbahn abkam, die Verkehrsinsel touchierte und in den PKW des 33-Jährigen Mannes fuhr. (ula)

Archiv-Video: Schwerer Unfall bei Homberg-Mardorf

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion