Nach Vorwurf rechter Tendenzen: Silke Schelkmann tritt zurück

SilkeSchelkmann

Knüllwald. Die Gemeindeverbandsvorsitzende der CDU Knüllwald, Silke Schelkmann, tritt von ihrem Amt zurück, das teilt Bernd Siebert, Kreisvorsitzender der CDU Schwalm-Eder mit.

Ob Schelkmann ihr Mandat behalten wird, sei noch nicht klar. Siebert werde sich bald zu den Vorgängen in der CDU Knüllwald äußern.

Lesen Sie auch:

-Knüllwald wehrt sich gegen rechte Tendenz

In den vergangenen Wochen sorgten zwei Schriften der CDU Knüllwald für Wirbel in der Gemeinde. Zuletzt hatte sich die Gemeindevertretung und, mit Andreas Werner ein Gemeindevorstandsmitglied der CDU von den Inhalten distanziert und sich gegen rechte Tendenzen im Knüll-Kurier und im Osterbrief der CDU zur Wehr gesetzt.

Aktualisiert um 16.40 Uhr

Überrascht von Schelkmanns Rücktritt zeigte sich der Fraktionsvorsitzende der CDU Knüll, Werner Knierim. „Wir wollten mit Frau Schelkmann reden und keine Entscheidung über Köpfe hinweg treffen, aber sie war für uns nicht zu erreichen.“ Die Situation sei sehr belastend für die CDU gewesen und es sei gut, dass nun ein Schlussstrich gezogen werde.

Vermutlich werde Erich Schmidt die Nachfolge von Schelkmann antreten. Darüber werde die Fraktion in einer Sitzung am Samstag entscheiden. (may)

Quelle: HNA

Kommentare