Nach Wohnhausbrand: Feuerwehr startet Spendenaktion für Witwer

Wenzigerode. Er war viele Jahre immer für andere da. Jetzt braucht er selbst Hilfe: Ein ehemaliger Ortsvorsteher aus Wenzigerode hat bei einem Wohnhausbrand am Montag alles verloren. Die Feuerwehr hat deshalb eine Spendenaktion gestartet.

Am Montag war sein Einfamilienhaus an der Willi-Koch-Straße niedergebrannt. Bei dem Feuer ist die 70-jährige Ehefrau ums Leben gekommen. Spontan haben Nachbarn den Witwer bei sich aufgenommen. Und dort ist der Mann noch immer untergebracht.

Dem 72-Jährigen blieb nach dem Brand kaum etwas. Nur die Sachen, die er am Tag des Unglücks trug und sein Auto in der Garage. Doch selbst an die Sachen im Wagen kommt er nicht heran. „Der Schlüssel lag im Haus“, sagt Christian Rinnert.

Der Sprecher der Bad Zwestener Feuerwehr berichtet von einer großen Hilfsbereitschaft in dem Ortsteil. Viele möchten dem ehemaligen Feuerwehrmann und Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung helfen. Mit dem gesammelten Geld soll sich der Senior wieder eine Grundausstattung anschaffen können.

Wohnhausbrand in Wenzigerode

Spendenkonto: Freiwillige Feuerwehr Wenzigerode, IBAN DE48 5205 2154 0174 0019 66, BIC HELADEF1MEG, Verwendungszweck: „Spendenkonto Wohnhausbrand Wenzigerode“.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Peter Zerhau

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion