Nach Wohnhausbrand in Bad Zwesten: 200.000 Euro Schaden

Bad Zwesten. Nach dem Wohnunsgsbrand in Bad Zwesten schätzt die Polizei den entstandenen Schaden auf 200.000 bis 250.000 Euro. Am Dienstag war in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Hauptstraße ein Feuer ausgebrochen.

Eine 66-jährige Bewohnerin hatte sich selbst aus der Wohnung im 1. Stock gerettet, aber eine Rauchgasvergiftung erlitten. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen. Nach HNA-Informationen soll es ihr inzwischen besser gehen. Lebensgefahr bestand laut Polizei nicht.

Die Polizei hatte am Dienstag die Ermittlungen aufgenommen. Am Mittwoch war ein Brandermittler vor Ort. Die 66-Jährige hatte noch an der Unfallstelle angegeben, dass ihr Fernseher implodiert sein soll.

Wohnhausbrand in Bad Zwesten

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion