Nachbarn mit Flügeln: Kinder bauen Insektenhotels

Bald sollen neue Nachbarn einziehen: Kinder des Kindergartens Uttershausen arbeiten am Insektenhotel. Foto: privat/nh

Fritzlar/Uttershausen. Eine Heimat für Insekten bauten die Kinder der Kinderarche Fritzlar und des Kindergartens in Uttershausen gemeinsam mit dem Verein zur Förderung ländlicher Gartenkultur aus Zennern.

Der im Herbst 2010 gegründete Verein spendete ein Insektenhotel, um das Bewusstsein der Kinder für die Natur und den Garten zu fördern. Landschaftsgärtner Edgar Krieg erklärte den Kindern die Funktion der Nisthilfe für Insekten und zeigte ihnen die unterschiedlichen Füllungen des Insektenhotels mit Naturmaterialien.

Die Kinder durften beim Aufbau tatkräftig mitarbeiten: Sie füllten mit dem Team des Vereins Weinlagersteine mit Stängeln, bohrten Löcher in Holzstücke und Lehmziegel und schmierten Lehm auf Backsteine. Die Hohlräume dienen verschiedenen nützlichen Insekten wie der Wildbiene und der Florfliege als Brutröhre.

Die Lehmsteine beispielsweise seien die begehrteste Wohnstätte der Wildbiene, erklärte Edgar Krieg. Viele wilde Bienenarten seien vom Aussterben bedroht, da helfe das Insektenhotel bei der Arterhaltung. Durch die aufgeräumten Gärten gäbe es nur noch wenige natürliche Lebensräume wie Totholz oder Lehmhügel. Gefährlich seien die Bewohner des Insektenhotels übrigens nicht, sagt Krieg. Er selbst hat eins in seinem Garten neben der Sitzecke.

Unbekannte Insekten

„Viele Kinder kennen die Insekten gar nicht mehr“, sagte Kinderarche-Erzieherin Sylvia Förtsch. Mit dem Insektenhotel hätten die Kinder nun die Möglichkeit, jeden Tag aus der Nähe zu beobachten, wo die Insekten wohnen.

Dazu könnten sie lernen, dass diese Insekten nützlich sind, beispielsweise bei der Bekämpfung von Blattläusen, die Blumen auffressen. Da das Insektenhotel gepflegt und jedes Jahr neu mit Materialien gefüllt werden müsse, begleite es die Kindergartenarbeit über viele Jahre.

Pia Gottschalk, Vorsitzende des Fördervereins, freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Vereinzur Förderung ländlicher Gartenkultur. Geplant seien auch das Anlegen eines Gemüse- und Kräuterbeetes für den Garten und ein Wandertag zum Schaugarten des Vereins in Zennern.

Auch die Kinder in Fritzlar und in Utterhausen sind angetan. „Da fliegen dann Tiere rein, dann kann man die immer mal sehen und angucken“, sagte Laura Grywatz.

In Uttershausen passte das Insektenhotel gut zum Jahresthema „Unsere Tierwelt“. Die Kinder hatten schon Hühner und Hasen besucht, gebastelt und gelesen. • Der Schaugarten des Vereins in Zennern ist von Mai bis Oktober in der letzten Woche im Monat von 10 bis 17 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

Quelle: HNA

Kommentare