Nacht des Karnevals im Ippinghäuser Haus des Gastes

Bunt kostümiert: Organisatoren, Gruppen und Besucher genossen ausgelassen die tolle Atmosphäre bei der Nacht des Karnevals im Ippinghäuser Haus des Gastes. Fotos: Michl

Ippinghausen. „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“ Dies erfuhr für so manchen Besucher bei der Nacht des Karnevals Wahrheitsgehalt.

Wer sich nämlich am Samstagabend zur späten Stunde noch in das närrische Partytreiben der Ippinghäuser Schützenbruderschaft von 1745 stürzen wollte, hatte eventuell Pech. Denn da drohte der mit rund 400 bunt kostümierten Jecken gefüllte Saal im Haus des Gastes bereits aus allen Nähten zu platzen.

Die Anhänger der fünften Jahreszeit aus Nah und Fern, die noch eine Eintrittskarte für einen Sitz- oder Stehplatz ergattert hatten, stimmten nicht nur immer wieder den Ippinghäuser Karnevalsschlachtruf „Mach hinne“ an, sondern kamen vor allem voll auf ihre Kosten. Einmal waren sie mit ihren fantasiereichen und farbenprächtigen Kostümen selbst prägender Teil der Nacht des Karnevals unter der Weidelsburg als frühere Wohnstatt der Ippinghäuser Raubritter.

Zum anderen bekamen sie auch ein närrisches Programm geboten, bei dem kein Lachmuskel unstrapaziert blieb. Um Jokus zu huldigen und der Narretei zu frönen, hatten die Ippinghäuser Schützenbrüder auch diesmal wieder alle Frohsinn-, Stimmungs- und Kokolores-Register gezogen. Da zündeten Weidelsburger Eigengewächse aus der Bütt und von der Bühne selbst ein karnevalistisches Feuerwerk. Zudem bekamen die Traditionsschützen bei ihrer inzwischen 51. Fastnachtsveranstaltung, angefangen hatte es 1962 mit einem Kappen- und Kostümball mit damals 30 Besuchern im Saal von Pfeifferling, mit voller Breitseite tatkräftige Unterstützung aus der Nachbarschaft. Die Naumburger Karnevalsgesellschaft mit Prinzenpaar, Hofnarr, Hofstaat, Elferrat und Prinzengarde war mit „Hahl Dunne“ ebenso angereist, wie die organisierten Karnevalsjecken aus Burguffeln. Erstmals während der Nacht des Karnevals unter der Weidelsburg präsentierten sich vokal der Männerchor sowie tänzerisch durch ihre Garde die Karnevalisten des RCV Rothwesten.

Tänzerinnen begeisterten

Wobei die Tänzerinnen aus Burguffeln sowie Rothwesten nicht nur im Funkenkostüm über die Bühne wirbelten, sondern auch jeweils mit einer Showeinlage begeisterten. Dies galt auch für die wilden Weiber von der Weidelsburg. Garant für die musikalische Unterhaltung und für heiße Tanzrhythmen bei der Nacht des Karnevals war die bekannte Partyband „Wild Birds.“

Nacht des Karnevals Ippinghausen

Auch am Sonntagnachmittag ging es im Haus des Gastes richtig rund. Angesagt war da der Karneval for Kids mit einem ebenso kunterbunten Kinder- und Überraschungsprogramm für den Nachwuchs aus der Weidelsburggemeinde und den Nachbarorten.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare