Kriminalpolizei ermittelt unter Hochdruck

Nächtlicher Überfall auf Asylbewerberheim

Wohratal. Wegen Übergriffen auf ein Asylbewerberwohnheim in Wohratal (Kreis Marburg-Biedenkopf) ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Eine schwangere Bewohnerin des Hauses wurde vorsorglich vorübergehend in ein Krankenhaus gebracht.

Vermutlich mindestens drei Männer richteten laut Polizei in der Nacht zum Sonntag Sachschaden von mehreren Tausend Euro an. Die ersten Notrufe verängstigter Bewohner erreichten die Polizei um 4.35 Uhr. Die Täter beschädigten fast alle Jalousien des Erdgeschosses und drangen ins Gebäude ein. Dort traten und schlugen sie mehrere Innentüren ein.

Es gebe noch keine Hinweise oder Anhaltspunkte zu den Hintergründen der Tat, die Kriminalpolizei Marburg ermittelt in alle Richtungen. Zu An- oder Übergriffen direkt auf die Menschen im Heim sei es nicht gekommen.

Die Unbekannten flüchteten, die Fahndung nach ihnen ist bislang erfolglos. Die Kriminalpolizei arbeite mit hohem Aufwand, um die Hintergründe zu klären und die Täter zu ermitteln, so die Meldung.

• Hinweise über verdächtige Beobachtungen, z.B. zu auffälligen Personengruppen und Fahrzeuge insbesondere zur Tatzeit gegen 4 Uhr bis 4.30 Uhr bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare