Die Röllshäuser Karnevalisten ließen es am Samstagabend krachen

Narrenhaus an der Schwalm

Närrischen Akademie Schälmer Artisten: Die Männer des Tuspo Röllshausen präsentierten sportliche Höchstleistungen auf der Bühne. Foto: Haaß

Der Gemeindesaal in Röllshausen war am vergangenen Samstag fest in Narrenhand.

Röllshausen. Es hieß „Rölle - Allaf“ und egal ob Cowboy, Pirat oder Gespenst - die Röllshäuser feierten ausgelassen mit. Punkt 20.11 Uhr eröffnete Moderator Michael Dietz dann das große Abendprogramm.

Den ganzen Abend tobte der Bär und ein Höhepunkt jagte den nächsten. Über 200 Besucher machten den Gemeindesaal zum Narrenhaus. Neben den Tanz- und Showeinlagen sorgten insbesondere die überwiegend im Schwälmer-Platt gespielten Sketche für laute Lacher. Besonders beeindruckend hier die von Vorstellung Alina Lange, Lisa Kraus und Denise Jäckel.

Auch beim Karnevalsurgestein Inge Pfalzgraf blieb kein Auge trocken, als sie vom Kampf mit dem Körpergewicht erzählte. „Mein Mann sagt nicht mehr Häschen oder Maus zu mir, sondern Elefantendappes oder Trampeltier“. In der Rolle des Hausmeisters warf Schrecksbachs Bürgermeister Andreas Schultheis einen augenzwinkernden Blick auf die Gemeinde und zog sich dabei durchaus selber kräftig durch den Kakao.

Die jungen Tänzerinnen der „Röllshäuser Korngarde“ hatte am Samstag ihren ersten öffentlichen Auftritt und bewiesen nicht nur tänzerisches Talent, sonder auch Humor. Den Abschluss des Abends bildete schließlich eine furiose Vorführung des NASA, der „Närrischen Akademie Schälmer Artisten“. Mit vollem Körpereinsatz präsentierten die Männer des TuSpo sportliche Höchstleistungen und durften die Bühne erst nach zweifacher Zugabe wieder verlassen.

Rund fünfzig Helfer hatten sich für die Kampagne wieder ein buntes und vor allem abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Die Federführung lag in den Händen des TuSpo Röllshausen, aber auch die anderen örtlichen Vereine beteiligten sich.

Mit einem großen Finale endete kurz vor Mitternacht das rund dreistündige Programm. Die Party war aber noch lange nicht zu Ende: Bis in die frühen Morgenstunden wurde noch getanzt, geschunkelt und gelacht. (zmh)

Quelle: HNA

Kommentare