Defizit 2013 wird weiter abgebaut

Nach zweijähriger Verhandlung: Nena sagt fürs Kulturzelt zu

+
Steht im Juni in Wolfhagen auf der Bühne: Nena. Der Vorverkauf wird in der kommenden Woche beginnen.

Wolfhagen. Für das Jubiläumskulturzelt im kommenden Jahr wurde der erste echten Top-Star verpflichtet. Wie Wolfhagens Kulturmanager Wolfgang Frey am Mittwoch bestätigte, wird Nena mit ihrer Band in Wolfhagen ein Konzert geben.

Frey ist mit der Zusage der Galionsfigur der Neuen Deutschen Welle mehr als zufrieden: „Nach zweijährigen Verhandlungen sind wir endlich am Ziel.“ Der Vorverkauf werde in der kommenden Woche starten. Mit der Verpflichtung des deutschen Top-Stars nimmt das Programm des Festivals, dass im kommenden Jahr zum 20. Mal veranstaltet wird, Konturen an.

Zwei Spielstätten wird es auf dem Gelände im Wolfhager Stadtpark geben: Das Spiegelzelt mit Platz für bis zu 350 Personen und das benachbarte Palastzelt, in dem 2000 Zuschauer Platz finden. Während das Programm des kleinen Zeltes schon seit einigen Wochen steht, waren bislang für das Palastzelt nur der Großmeister des deutschen Schlagers, Dieter Thomas Kuhn mit Band, sowie der Kabarettist Bernd Stelter bestätigt. Neben der Verpflichtung von Nena gab Wolfgang Frey auch bekannt, dass Jupiter Jones für das Kulturzelt engagiert wurden. Der Band aus der Eifel gelang mit „Still“ der Durchbruch.

Unter Druck

Das Kulturzelt 2014 soll nicht nur wegen des Jubiläums ein großer Wurf werden. „Wir stehen unter einem gewissen Druck“, sagt Frey. Wegen des Mega-Hessentags in Kassel mit seiner Vielzahl von Top-Künstlern, aber auch weil in Wolfhagen eine echte Zugnummer fehlte, so Frey, wurde in diesem Jahr ein Defizit in Höhe von 76 000 Euro eingefahren. Die Stadt Wolfhagen ist zwar vertraglich verpflichtet, ein solches Defizit auszugleichen, was sie auch getan hat, der Kulturzelt-Verein habe aber den Anspruch, ohne Steuergeld über die Runden zu kommen.

Das Kulturzelt im Regiowiki

10.000 Euro habe man bereits zurückgezahlt dank des bereits hervorragend laufenden Vorverkaufs. Mit dem Kulturzelt 2014 hoffe man letztlich genug zu erwirtschaften, dass auch der Rest zurückgezahlt werden könne.

„Wir wollen, dass der gefühlte Hessentag 2014 in Wolfhagen stattfindet. Daran arbeiten wir“, betont Wolfgang Frey. Für den Erfolg brauche man große Musikproduktionen, sogenannte Headliner-Shows, so wie Nena.

Von Norbert Müller

Quelle: HNA

Kommentare