Bis 2015 soll die Überquerung des Helderbachtals fertiggestellt sein

Baumfällarbeiten: Abgeholzte Bäume an der Böschung zur Helderbachtalbrücke deuten auf den Baubeginn der neuen Autobahnbrücke hin. Baustart ist allerdings erst im Herbst. Foto: Wenderoth

Melsungen/Felsberg. Schon seit langem dürfen Lastwagen auf der Helderbachtalbrücke nur auf der ganz rechten Spur fahren – egal, ob sie auf der Autobahn Richtung Kassel oder Richtung Melsungen unterwegs sind.

Die Brücke ist nicht mehr komplett belastbar und soll in den nächsten Jahren durch einen Neubau ersetzt werden.

In diesem Herbst soll damit begonnen werden. Weil die neue Brücke westlich der jetzigen gebaut wird, wurde Platz geschaffen. Bäume wurden gefällt, da dies nur bis Ende Februar erlaubt ist, erklärte Reinhold Rehbein, Dezernent bei der Straßenbauverwaltung in Kassel.

Baubeginn im Herbst

Mit dem Bau der neuen Autobahnbrücke über das Tal unweit von Felsberg-Melgershausen soll im Herbst begonnen werden. Die Baugrunduntersuchung ist laut Rehbein abgeschlossen, die Grundstücksverhandlungen laufen noch. Sie werden seit Anfang dieses Jahres nicht mehr vom Straßenbauamt, sondern von der HLG, der Hessischen Landgesellschaft, geführt. Das Baurecht (Baugenehmigung) liegt seit einem Jahr vor.

Wenn die Bauarbeiten beginnen, betreffen sie nicht nur den Brückenneubau. Da diese mehrere Meter tiefer liegen wird als die alte, muss das Fahrbahnniveau angepasst werden.

Ein weiteres Problem stellt die jetzige Brücke aus dem Jahr 1936 dar. Sie wurde als vierspurige Brücke in einem Stück gebaut. „So baut man heute nicht mehr“, erklärt Rehbein.

Heutzutage in zwei Teilen

Heute werden Autobahnbrücken in zwei Teilen konstruiert, jede Fahrtrichtung getrennt. Die alte Bauweise hat während der Bauphase zur Folge: Sobald das neue Bauwerk westlich der alten steht, wird der gesamte Verkehr darüber geführt. Erst dann wird die Alte abgerissen und die Neue in Fahrtrichtung Norden errichtet. Das Ende der Arbeiten ist für 2015 geplant.

Von Brigitte Müller-Neumann

Quelle: HNA

Kommentare