Naumburger Eisenbahnmuseum investierte in den Erhalt des historischen Gebäudes

Neue Fenster für den alten Bahnhof

Aufgewertet: Im Naumburger Bahnhofsgebäude wurden jetzt Türen und Fenster ausgetauscht und durch neue aus Holz ersetzt. Foto:  Norbert Müller

Naumburg. In enger Abstimmung mit der Stadt Naumburg und der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Kassel haben die Mitglieder des Eisenbahnmuseums Naumburg e. V. jetzt von einem ortsansässigen Fachbetrieb drei neue Eichentüren und 13 neue Holzfenster in das Bahnhofsgebäude einbauen lassen und so in den dringend notwendigen Substanzerhalt investiert.

Möglich wurde diese Maßnahme durch eine großzügige Zuwendung aus einem Nachlass zum Schutze von Kulturdenkmälern im Wolfhager Land. Den entsprechenden Kontakt zum Nachlassverwalter hatte Bürgermeister Stefan Hable hergestellt.

Das im Eigentum der Stadt stehende Bahnhofsgebäude ist Domizil des Vereins Eisenbahnmuseums Naumburg. Die Mitglieder zeigen hier zahlreiche Exponate, die sich auf den früheren Bahnhofs- und Eisenbahnbetrieb beziehen. Gleichzeitig ist der Bahnhof auch An- und Abfahrtsstelle des Hessencouriers. Er stellt somit eine wichtige touristische Einrichtung der Stadt Naumburg dar.

Die Mitglieder des Vereins Eisenbahnmuseum stellen nicht nur in ehrenamtlicher Arbeit den Museumsbetrieb sicher, so Bürgermeister Hable, sie kümmern sich in ihrer Freizeit auch um die Unterhaltung des Bahnhofsgebäudes.

„Nur durch die großzügige Zuwendung aus dem Nachlass zum Schutze von Kulturdenkmälern im Wolfhager Land war es möglich, die Sanierung der Türen und Fenster in Angriff zu nehmen“, erklärten Vereinsvorsitzender Herbert Hilliger und Bürgermeister Stefan Hable. (red/nom)

Quelle: HNA

Kommentare