Baum wurde Freitag in Hesserode gepflanzt

Die neue Linde ist da - 1000 Euro Spenden kamen zusammen

Empfang für die neue Linde: Ortsvorsteherin Bärbel McEnaney (vorne rechts) dankte insbesondere der Kreissparkasse Schwalm-Eder und der Stadtsparkasse Felsberg, für die (von rechts neben Mc Enaney) Volker Komiske und Ingo Lange als Vertreter gekommen waren. Foto: Féaux de Lacroix

Hesserode. Seit gestern steht wieder eine Linde vor der Kirche in Hesserode: Oliver Sobotta und Patrick Leibrich von der Garten- und Landschaftsbau-Firma Sobotta aus Gudensberg pflanzten den Baum ein.

„Damit wird Hesserode seine Identität wiedergegeben“, sagte Hans Poth, der stellvertretend für Bürgermeister Volker Steinmetz gekommen war.

Die alte Dorflinde war im Januar wegen Pilzbefalls gefällt worden. Dank Spenden in Höhe von 1000 Euro von der Stadtsparkasse Felsberg und der Kreissparkasse Schwalm-Eder konnte der Ort eine neue Linde kaufen. „Und es bleiben noch 300 Euro für eine Bank übrig, die wir zur die Linde stellen werden“, kündigte Ortsvorsteherin Bärbel McEnaney an. Sie dankte den Spendern ebenso wie den Mitgliedern des Vereins Kunst- und Kulturbaustelle Hesserode, die sich um die Spendensammlung gekümmert hatten.

Oliver Sobotta und Patrick Leibrich verpassten dem Stamm eine Schutzhülle, damit er nicht austrocknet, und banden ihn an einem Holzgerüst fest. „Sonst würden bei jedem Windstoß die feinen Wurzeln rausgerissen“, erklärte Patrick Leibrich. Der Nachtfrost könne dem Baum hingegen nichts anhaben. (jul)

Fotostrecke: Die neue Linde ist da

Dorflinden-Pflanzung in Hesserode

Quelle: HNA

Kommentare