Stefanie Döring und Walter Groß sind das neue Isthaer Schützenkönigspaar

Neue schießt den Vogel ab

Herrschaftliche Würdenträger: Das Königshaus 2014 des Sportschützenvereins Istha wird gebildet (von links) von Jürgen Wicke (erster Ritter), Karin Rewald (erste Hofdame), Stefanie Döring (Königin), Walter Groß (König), Peter Fenzl (zweiter Ritter) und Renate Hensel (zweite Hofdame). Foto: zih

Istha. Was für ein Einstieg: Erst im vergangenen Jahr wurde Stefanie Döring Mitglied des Sportschützenvereins Istha, und schon bei ihrer ersten Teilnahme am traditionellen Königsschießen kürte sie sich zur neuen Königin. Mit dem 116. Schuss trennte sie das Haupt des hölzernen Wappentiers vom Rumpf und sicherte sich damit für ein Jahr die Insignien.

Dagegen ist Walter Groß als neuer König an ihrer Seite ein alter Schützenhase. Denn inzwischen zum dritten Mal in seiner 15-jährigen Vereinszugehörigkeit konnte er die Königskette in seinen Besitz bringen. Bis die Titelentscheidung gefallen war, mussten 61 Schuss abgegeben werden.

Vorjahreserfolg wiederholt

Als Jugendkönig wiederholte Marcel Tripp seinen Vorjahreserfolg, diesmal ließ er mit dem 88. Schuss den Kopf des Holzadlers auf den Boden des Schießstandes fallen.

Das Isthaer Schützenkönigshaus vervollständigen jeweils zwei Ritter und Hofdamen. Zum Gewinn dieser Auszeichnungen mussten die rechte, beziehungsweise linke Schwinge des Adlers abgeschossen werden. Im Wettstreit um den Titel des ersten Ritters hatte Jürgen Wicke mit dem 75. Schuss die Nase vorn, zweiter Ritter wurde Schießleiter Peter Fenzl (56). Holte sich Karin Rewald mit dem 59. Schuss den Titel der ersten Hofdame, so zeigte sich das hölzerne Wappentier bei der Ermittlung der zweiten Hofdame doch sehr zähleibig. Erst mit dem 106. Schuss konnte sich Renate Hensel diesen Titel sichern.

Das Königs-Dreigestirn Walter Groß, Stefanie Döring und Marcel Tripp vertreten die Farben ihres Vereins beim nächsten Königsschießen auf Schützenkreisebene.

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare