Viel Applaus für den scheidenden Gemeindebrandinspektor Bernhard Jaklin

Neuer Chef für die Feuerwehr

Die neuen und alten Amtsträger: von links Mark Bachmann, Rene Koch, Jennifer Bachmann, Marco Seibel, Björn Nöchel, Michael Köhler (Bürgermeister), Lena Rath, Jens Gutberlett, Achim Siebert, Bernd Jaklin, Bettina Riemenschneider-Wickert, Michael Brokmann, Dr. Stephan Lanzke. Foto: Hebeler

Niederurff. Aus Altersgründen durfte Bernhard Jaklin, Gemeindebrandinspektor in Bad Zwesten, bei der Jahreshauptversammlung nicht mehr kandidieren Für seinen Einsatz erhielt er lange anhaltenden Applaus von den Feuerwehrleuten.

Die Neuwahlen gestalteten sich allerdings schwierig. Der einzige Kandidat für den Posten des Gemeindebrandinspektors, Björn Nöchel musste erklären, dass sein politisches Mandat keinen Interessenskonflikt auslösen werde. In einer geheimen Wahl erreichte Nöchel 56 Stimmen von 93 stimmberechtigten Wählern.

Überraschend kompliziert gestaltete sich auch die Wahl des Stellvertreters: Michael Brokmann erhielt 48 von 89 gültigen Stimmen und auf Jens Gutberlett fielen 44 Stimmen, der dritter Mann in der Riege ist.

Erfrischend dagegen die Zustimmung für die Jugendwarte. Diese wurden ohne Gegenstimme in ihrem Amt bestätigt. Neuer Jugendwart ist Achim Siebert. Ihm stehen Lena Rath und Rene Koch zur Seite.

„Eine Gemeinschaft lebt von den Menschen, die mehr tun, als sie tun müssen!“, brachte es Pfarrerin Dorothea Wecker auf den Punkt. Sie ist für die Notfallseelsorge zuständig. Ob allerdings der Kreisbrandinspektor Werner Bähr Recht hat mit seinem Ausspruch: „Jede Feuerwehr hat den Feuerwehrchef, den sie verdient“, wird sich weisen.

Viel Applaus ernteten der Alters- und Ehrenpräsident Jürgen Wiegand und der langjährige Schriftführer Horst Schäfer für ihr Engagement in den Reihen der Bad Zwestener Feuerwehr. (zeb)

Quelle: HNA

Kommentare