Bewirtschaftung von Restaurant und allen Hotelzimmern

Ein neuer Pächter kommt aufs Spangenberger Schloss

Das Spangenberger Schloss (Archivbild).

Spangenberg. Nun ist es amtlich: Das Spangenberger Schloss hat einen neuen Pächter. Gestern wurde der Vertrag unterzeichnet - im Trauzimmer auf dem Schloss.

Unterschrieben haben den Vertrag Silvana Gattschau aus der Nähe von Neuwied in Rheinland-Pfalz und Hessens Finanzstaatssekräterin, Dr. Bernadette Weyland.

Fünf Jahre stand das Schloss leer, das Restaurant und die Hotelzimmer wurden nicht bewirtschaftet.

Arno Gattschau und seine Ehefrau Silvana haben Erfahrung im Hotel- und Gaststättenbereich an historischen Orten. Arno Gattschau ist Geschäftsführer am Hambacher Schloss in Neustadt an der Weinstraße und am Schloss Engers in Rheinland/Pfalz. Das Pächter-Ehepaar investiert in den Um- und Ausbau des Spangenberger Schlosses 800.000 Euro, heißt es vom HI.

Das Land investiert zwei Millionen Euro in den Umbau des Schlosses: Unter anderem werden ein neuer Aufzug eingebaut, und der Küchenbereich wird komplett erneuert. Das Pächterehepaar wird in Eigenleistung die Zimmer renovieren und einen Sauna- und Wellnessbereich im ehemaligen Jagdmuseum einrichten.

Aktualisiert um 15.30 Uhr.

Eigentümer der Immobilie ist weiterhin das Land Hessen. Der Landesbetrieb Hessische Immobilienmanagement (HI), der für die Verwaltung und Vermarktung landeseigener Liegenschaften zuständig ist, hat seit Jahren versucht, einen Pächter zu finden. „Jetzt waren wir in der luxoriöser Situation, zwei Interessenten zu haben“, berichtet Ulrich Kist, Geschäftsbereichsleiter Standortmanagement beim HI.

Den Ausschlag für das Pächterehepaar Gattschau hat schließlich dessen Gastro-Erfahrung an historischen Orten gegeben sowie die Zusage, alle Hotelzimmer für den Fremdenverkehr wieder zu öffnen. Der unterlegene Interessent kam aus der Region.

Der Umbau soll im Frühsommer beginnen. Die Eröffnung ist für Frühjahr 2016 geplant, teilte Pächterin Silvana Gattschau gestern mit.

Von Claudia Feser

Quelle: HNA

Kommentare