Neuer Schwung für das Freibad: Homberger planen Aktionen

+
Wollen das Freibad attraktiver machen: Christa Pfeiffer (von links), Ilka Barthelmey, Matthias Pohl und Dieter Kirchner im Schwimmbad am Erlenborn.

Homberg. Sie haben schon als Kinder ihre Runden im Homberger Freibad gedreht. Jetzt haben sich 20 Homberger zusammengeschlossen, um das Bad attraktiver zu machen.

Die erste Aktion war das Schwimmfest im Juli. Dafür hatten sie riesige Spielgeräte ins Wasser gelassen. „Leider hat es gerade an dem Tag geregnet“, sagte Ilka Barthelmey. Dennoch hätten 200 Gäste das Bad besucht. Unterstützt wurden sie von der DLRG und der Stadtjugendpflege. Als nächstes ist ein Nachtschwimmen an einem Samstag Ende August geplant.

„Wir wollen den genauen Termin kurzfristig je nach Wetterlage entscheiden“, sagte Barthelmey. Bis 17.30 Uhr können die Tagesgäste dann im Bad bleiben. Ab 20 Uhr soll Einlass sein. „Die Aufsicht ist bei Dunkelheit schwieriger“, sagte Dieter Kirchner von der DLRG. Daher müssten besondere Vorkehrungen getroffen werden.

Es wird zweierlei Bändchen geben, die die Gäste sichtbar tragen müssen. Eines, mit dem man Alkohol trinken aber nicht baden darf und eines, mit dem die Gäste ins Wasser können, aber nüchtern bleiben müssen. An sie wird kein Alkohol ausgeschenkt.

Aufblasbare Spielzeuge 

Als nächstes will die Gruppe aufblasbare Wasserspielzeuge anschaffen, um den Kindern mehr zu bieten. Die sollen dann im zweiwöchigen Rhythmus zu besonderen Zeiten ins Wasser gelassen werden. „Dafür brauchen wir aber Sponsoren“, sagte Christa Pfeiffer. Genauso wie für das Sonnensegel über dem Planschbecken. Die Stadt könne dies bei der Finanzlage nicht stemmen. Allein ein Sonnensegel werde 3500 Euro kosten. Es sei aber wirklich sinnvoll. Dafür wollen sie jetzt sammeln und wünschen sich, dass sich mehr Gewerbetreibende an der Werbetafel im Schwimmbad beteiligen. Das koste 300 Euro pro Jahr und komme dem Schwimmbad zugute.

Auch kleine Beträge seien willkommen. Wir werden ein Sparschwein auf die Theke beim Schwimmmeister stellen, sagen sie.

Bis dahin hofft das Team, dass die Homberger das Bad noch gut nutzen. Diesen Sommer seien die Besucherzahlen bislang so hoch wie in der gesamten Saison im vergangenen Jahr.

Ein Aquafitnesskurs findet bis zum Ende der Saison dienstags und freitags ab 19 Uhr statt.

Quelle: HNA

Kommentare