Ersatz für 25 Jahre alten Löschgruppenwagen

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr

Abgeholt im Breisgau: Die Brandschützer in Großropperhausen freuen sich über ein neues Fahrzeug. Foto: Feuerwehr Frielendorf/nh

Großropperhausen. Ein neues Staffellöschfahrzeug (StLF) ist jüngst bei der Feuerwehr Frielendorf-Großropperhausen in Dienst gestellt worden.

Eine Abordnung unter Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Michael Bühn war bereits vorab zum Fahrzeugaufbauer Thoma nach Herbolzheim im Breisgau aufgebrochen, um das neue Fahrzeug vor Ort beim Hersteller abzunehmen und in die Ohetalgemeinde zu bringen.

Bei dem Staffellöschfahrzeug mit dem Funkrufnamen Florian Frielendorf 4-42 handelt es sich um einen 209 PS starken Lkw auf 7,5-Tonnen-Fahrgestell mit sechs Mann Besatzung und einem 600-Liter-Löschwassertank, heißt es in einer Pressemitteilung. Das 132.000 Euro teure Staffellöschfahrzeug, das die Gemeinde Frielendorf bezahlt, ersetzt ein über 25 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug, welches zwar gut gepflegt ist, aber nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Löschwasser inklusive

Damit erhält die Feuerwehr Großropperhausen erstmals ein Fahrzeug mit Löschwasser an Bord. Die Beladung des Fahrzeugs ist primär für die Brandbekämpfung und einfache technische Hilfe optimiert. Wie schon bei den Fahrzeugen in Todenhausen und Obergrenzebach, ist auch die Basis des Großropperhäuser Fahrzeuges ein kostengünstiges, gebrauchtes Fahrgestell, das zu einem neuen Feuerwehrauto um- und aufgebaut wurde. (red)

Quelle: HNA

Kommentare